Jetzt stellte sich heraus, dass ein Enzym daran nicht ganz unschuldig ist. Zu dieser Thematik konnte man jüngst in einer Studie, die im Fachjournal „Cell Metabolism“ veröffentlicht wurde, nachlesen. Die Studie zeigt, dass das DNA-Protein Kinase“ (DNA-PK) den Stoffwechsel ungünstig beeinflussen kann. Mit zunehmendem Alter wirkt sich das auf das Körpergewicht, gerade am Bauch, aus. Gleichzeitig reduzieren zudem sogenannte „Mitochondrien“ die dafür verantwortlich sind, dass sich Nahrung in Energie verwandelt, ihre Aktivität. Das Enzym treibt also sozusagen ein genetisches Programm an.
Schwimmen und Aquagymnastik gelten bei den Ausdauersportarten als Geheimtipp. Bei einem 30-minütigen Schwimmtraining verbrennt der Körper bereits rund 350 Kalorien. Wer eine halbe Stunde Wassergymnastik betreibt, verliert sogar bis zu 400 Kalorien. Wassersportarten sind gerade für sehr übergewichtige Menschen perfekt, da der Körper sich im Wasser leichter anfühlt.
Blasenschwäche kann verschiedene Ursachen haben. Schon junge Frauen sind überdurchschnittlich häufig betroffen, wobei das Risiko mit zunehmendem Alter noch steigt: Schätzungen zufolge leiden 40 Prozent aller Frauen über 60 Jahre an Blasenschwäche. In den meisten Fällen lässt sich keine auslösende Erkrankung wie ein Tumor, eine Rückenmarksverletzung, multiple Sklerose, Parkinson oder ein schwerer Bandscheibenvorfall finden. Die Gründe liegen vielmehr in der Natur der Frau. Die Stütz- und Haltefunktion des weiblichen Beckenbodens ist sehr viel stärker beansprucht, weil Frauen ein breiteres Becken haben als Männer.
Ich habe vor 7 Jahren (mit 42) innerhalb eines Jahres 27 kg abgenommen. Es ging mir genauso wie dir, ich fühlte mich einfach nicht mehr zuhause in meinem Körper. Ich hab mich damals für Weight Watchers entschieden, da das Programm leicht in meinen Alltag einzubauen war und es dort vorrangig um gesunde Ernährung ohne Verbote geht. Die ersten 3 Wochen waren wirklich eine große Umstellung und Umgewöhnung aber danach ist mir das neue Ernährungsprogramm total in Fleisch in Blut übergegangen. Ich habe auch die WW-Treffen nur ca. 3 Monate besucht und danach allein weitergemacht. Zusätzlich habe ich nach langer Abstinenz wieder mehr und mehr Sport gemacht, 2- 3 mal wöchentlich Kraft- und Ausdauertraining im Studio sowie Pilates/Yoga für die Beweglichkeit. Und auch mehr Bewegung in meinen Alltag eingebaut, ich versuche in jeder Mittagspause und/oder abends zumindest eine Viertelstunde spazieren zu gehen, nehme Treppen statt des Fahrstuhls usw.
Bei einer kortikalen Demenz treten Schädigungen der Gehirnrinde, des Cortex, auf. Das ist z. B. bei Alzheimer der Fall. Andere Demenzen, z. B. die Demenz bei Parkinson, haben ihre Ursache in Schädigungen von Bereichen, die unterhalb des Cortex (subkortikal) liegen. Je nach betroffener Hirnregion sind die Symptome einer Demenz daher höchst unterschiedlich.
Mehr Stress, mehr Bauchfett: Studien zeigen, dass das Stresshormon Cortisol, die Bildung von Bauchfett fördert.(6) Um dein Stresslevel auf einem Minimum zu halten, solltest du deshalb darauf achten ausreichend Schlaf zu bekommen. Ein erwachsener Mensch braucht mindestens 7 Stunden Schlaf, um optimal “zu funktionieren”. (7) Selbst kurze 15-minütige Entspannungspausen, in denen du die Augen schließt, tief durchatmest und deine Sorgen vergisst können Stress reduzieren.
Grundsätzlich wächst mit steigendem Alter das Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Dennoch trifft es statistisch gesehen vor allem ältere Frauen. Sind bei Menschen zwischen 65 bis 69 Jahren lediglich 1,6 % an einer Demenz erkrankt, so sind es bei den über 90-Jährigen bereits 40,95 %. Zwei Drittel der Menschen mit Demenz sind über 80 Jahre alt, 80 % von ihnen sind Frauen.
Zu guter Letzt solltest du auch deinen Stresspegel reduzieren, um einen flachen Bauch zu bekommen. Forscher der Yale-Universität haben in einer Studie herausgefunden, dass Menschen mit konstant hohem Stresspegel in sechs Jahren rund zehn Kilo zugenommen haben – vor allem am Bauch. Laut der Wissenschaftler stelle Bauchfett in Stresssituationen  einen wirkungsvollen Schutz für den Organismus dar. Von der Leber könne das Fett in Notlagen schnell in Energie umgewandelt werden. Damit du entspannt und gar schlank durchs Leben gehst, versuch es mit Entspannungsübungen wie Yoga.
Um dem Bauchfett zu Leibe zu rücken, sollten Sie auf Ihre Fettzufuhr achten. Essen Sie lieber gedünstetes Gemüse oder gekochte statt frittierte Lebensmittel. Fast Food sollte ebenfalls tabu sein, denn das ist häufig Auslöser für einen erhöhten BMI bzw. Übergewicht. Achten Sie auf hochwertige Öle wie Oliven-, Raps- oder Leinöl und bereiten Sie Ihre Speisen vorrangig mit diesen Varianten zu. https://www.youtube.com/watch?v=TyXnVTALGM0
×