Zwar stieg die Frauenerwerbsquote in den letzten Jahrzehnten enorm an (+16,8 Prozent) und liegt nun bei 71,7 Prozent (Männerwerbsquote 80,7 Prozent, 2016), doch der Großteil dieses Zuwachses erfolgte über Teilzeitbeschäftigungsformen. Die weibliche Teilzeitquote in Österreich liegt mit 47,1 Prozent deutlich über dem EU-28-Schnitt von 31,9 Prozent. Nur in den Niederlanden ist die Teilzeitquote von Frauen höher als in Österreich.

Bei diesem „Licht am Ende des Tunnels“ sieht Niemz Parallelen zu einer simulierten Reise in einem Raumschiff nahe der Lichtgeschwindigkeit. Dabei wird durch den sogenannten Searchlight-Effekt der Eindruck erweckt, als bewege sich alles von vorn auf den Betrachter zu. Einen ähnlichen Effekt beobachten wir bei einer Autofahrt durch winterliches Schneegestöber.

Durchblutungsstörungen im Gehirn können die sog. vaskuläre Demenz auslösen, wenn Blutgefäße, die das Gehirn versorgen, verengt oder gar verstopft sind. Die Nervenzellen werden nicht mehr mit ausreichend Blut versorgt und sterben ab (Neurodegeneration). Manchmal ist es eine Reihe von vielen kleinen Schlaganfällen, die zu einer Demenz führen: der Multi-Infarkt-Demenz.


Möchtet ihr euren Bauchumfang reduzieren, solltet ihr als erstes etwas an der Ernährung ändern. Ihr müsst nicht komplett auf kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot und Nudeln verzichten, aber ihr solltet immer die Vollkornvariante bevorzugen. Die hat einen deutlich geringeren Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und der Körper muss bei der Verdauung nicht so viel Insulin produzieren.
Während Frauen im Schnitt 31,6 Wochenstunden einer Erwerbstätigkeit nachgehen, sind es bei Männern 39,8 Wochenstunden. Darüber hinaus verlagert sich das Stundenausmaß von Frauen hin zu geringeren Stundenhöhen. Zwischen 2005 und 2015 ist der Anteil der teilzeitbeschäftigten Frauen mit einer Arbeitszeit von unter 25 Stunden von 25 auf 27 Prozent angestiegen. Auf der anderen Seite haben 28 Prozent der Männer eine Normalarbeitszeit von mehr als 41 Stunden, bei den Frauen sind es zehn Prozent.

„Bloß keine Diät mehr ab 40!“, rät auch Heilpraktikerin und Wechseljahre-Expertin Eva Marbach. Mögen in jungen Jahren die Kilos während einer Diät noch schnell geschwunden sein, funktioniert das spätestens ab der Lebensmitte nicht mehr. Beim ersten Rückfall in alte Ernährungsmuster kommen die Pfunde meist schnell und zahlreicher zurück. Ein viel besseres Mittel gegen den störenden Rettungsring am Bauch ist ein bewegter Alltag. Doch gerade dafür finden viele Frauen im Alter von 40plus kaum Zeit. In dieser Lebensphase gibt es eben viel zu tun. Beruf, Kinder und Familie lassen nur wenig Platz für abendliche Joggingrunden oder den regelmäßigen Pilates-Kurs.


Schützenhilfe hat Vorreiter Dürr unterdessen vor Kurzem von dem Heidelberger Physiker Professor Markolf H. Niemz bekommen. Dieser glaubt, dass sich nach dem Tod eines Menschen die Seele mit Lichtgeschwindigkeit verabschiedet. Niemz lehrt an der Universität Heidelberg Medizintechnik. Daneben beschäftigt er sich intensiv mit der Nahtodforschung. Letztere lieferte die entscheidenden Impulse für seine These.
Damit du innerhalb von vier Tagen einen flachen Bauch bekommst, solltest du in dieser Zeit auf kohlensäurehaltige Getränke verzichten. Denn diese können den Bauch ebenfalls unnötig aufblähen. Wir empfehlen dir in dieser Zeit stilles Wasser oder Tee zu trinken, da beides für seine entschlackende Wirkung bekannt ist. Ideal sind Kräutertees, die die Verdauung fördern.
Gibt es ein Thema, das Sie besonders bewegt? Haben Sie Lust und etwas Zeit, anderen Menschen zu helfen? Gerade beim Eintritt in den beruflichen Ruhestand fällt bei vielen Menschen die positive Bestätigung des eigenen Wirkens weg und hinterlässt ein „Loch“. Natürlich ist man froh und glücklich, es endlich geschafft zu haben. Unterschätzen Sie aber nicht den inneren Wert, den Sie durch Ihre berufliche Bedeutung emotional erlebt haben. Diesen Verlust gilt es zu kompensieren.
Gemäss einigen Studien lebte der „letzte gemeinsame Vorfahre“ aller heute lebenden Menschen (inkl. australische Natives!) mit hoher Wahrscheinlichkeit ca. 300 v. Chr. irgendwo in Ostasien. Der muss ja rumgepoppt haben wie ein Wahnsinniger. Lebte vermutlich in grosser Armut und wollte sich auf seine alten Tage eine „Versicherung mit doppeltem Boden“ schaffen.
Neben Fisch sind Beeren aus der finnischen Küche nicht wegzudenken. Die Wälder Finnlands sind praktisch damit übersät. "Wenn Finnen Beeren sammeln, kommen sie nicht eher aus dem Wald wieder raus, bis sie drei große Eimer voll haben. Und dann wird tagelang der ganze Vorrat eingefroren oder verarbeitet - etwa zu Säften, Chutney, Soßen oder Gebäck", sagt Michaela Fuchs. Die Münchnerin verbringt die Beeren-Zeit am liebsten in Lappland und hat sich in die nordische Küche verliebt.
Wir haben eine vom Kunden per Mail bestellte Dienstleistung im Internet erbracht und anschließend eine Rechnung per Mail geschickt. Nach dem der Kunde in Verzug (30 Tage, mit Hinweis) geraten ist, haben wir per Mail eine Zahlungserinnerung geschickt. Diese wurde kommentarlos ignoriert. Also folgte auf normalem Postweg die "1. Mahnung". Als nächstes folgte die "letzte Mahnung" per Einschreiben. Natürlich - keine Reaktion! Das ganze Prozedere immer mit Fristsetzung etc.
Nun ist natürlich nicht jede Frau oder jeder Mann mit kleiner Rente gleich arm. Denn viele leben mit Partnern zusammen, die ebenfalls Renten beziehen. Dazu kommen noch Einkünfte aus Betriebsrenten, privaten Versicherungen oder Versorgungswerken. Oder Erspartes. Man muss also das Haushaltseinkommen betrachten, erst das gibt Aufschluss über die tatsächlichen Lebensumstände. Die entscheidende Frage ist: Wie viele Niedrigrentner leben womöglich mit gutverdienenden Partnern zusammen? Das erfasst keine Statistik, aber es gibt Anhaltspunkte.
Ich will mich jetzt nicht brüsten, das vorweg, aber ich habe vor ca. 20 Jahren mit Sport (Schwimmen) und ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG 50 kg in 2 Jahren abgenommen. Und im letzten Jahr noch mal 23 kg (aufgrund einer Autoimmunerkrankung ist eine nochmalige Umstellung zwingend erforderlich gewesen) und hab mir im KH von einer Diätassistentin genau das anhören dürfen. Diäten sind Mist, bringen nur kurze Zeit was und dann?! Man sollte sich lieber fragen, wie soll mein Leben BIS ZUM ENDE aussehen? Mit Diäten alle Nase lang vollgestopft? Miesepetrig weil Entzug? Nö!
Aktuell sind zwei Drittel aller Bezieher von Niedrigrenten Frauen. Denn oft arbeiten Frauen weniger lang als ihre Partner, haben also kürzere Beitragszeiten und zudem meist geringere Einkommen. So schlüsselt es eine Studie von Martin Brussig auf, Professor an der Universität Duisburg-Essen und Leiter der Forschungsabteilung am Institut für Arbeit und Qualifikation. Demnach ist es nicht überraschend, dass Frauenrenten so häufig unter der Armutsschwelle liegen, wenn sie "nur" 30 oder 35 Jahre in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Künftige Generationen müssten halt kontinuierlicher arbeiten, könnte man argumentieren.
Wie viel Protein? Der Proteinbedarf des Menschen liegt etwa bei 0,8 g pro Kilo Körpergewicht (bei Sportlern 1,6 g/kg). Aufgrund der guten Eigenschaften, die Proteine vorzuweisen haben, ist jedoch gegen einen höheren Anteil in der Ernährung von gesunden Menschen nichts eizuwenden - solange dieser aus natürlichen Quellen stammt. Protein-Shakes sind überflüssig.
Ich finde diesen Beitrag super. Eigentlich ist das gar nicht so schwer, sich Gesund zu ernähren, aber die Industrie hat uns alle voll im Griff. Wir haben uns schon so an die Süßigkeiten gewöhnt, dass es schwer ist, sich zu entwöhnen. Mir fällt es schwer auf Schokolade zu verzichten. Bin jetzt schon auf 60% Bitterschokolade umgestiegen. Und esse eine Tafel in 14 Tagen auf. Vorher habe pro Woche 2 Tafel Vollmilchschokolade verspeist…
Demenz gehört zu den häufigsten Krankheiten im Alter, daher hat sich auch der Begriff „Altersdemenz“ eingebürgert. Der Begriff ist jedoch unscharf, weil es eine „Altersdemenz“ als medizinische Bezeichnung einer spezifischen Erkrankung nicht gibt. „Altersdemenz“ ist eher eine umgangssprachliche Bezeichnung der Tatsache, dass eben vor allem ältere Menschen an einer Demenz erkranken.
Die Adresse der Firma hatte ihm sein Schwager gegeben. Die nehmen dich auf jeden Fall, hatte er gesagt. Und Aydin wurde genommen - für 316 Euro im Monat. Laut Tarifvertrag hätte ihm mehr als das Doppelte zugestanden. "Ich wusste nicht, wie viel ein Azubi verdient", sagt Aydin. "Ich wusste nicht, dass auch andere Firmen so eine Ausbildung anbieten. Ich habe mich nicht informiert. Und die haben mich verarscht."
Allen Sportmuffeln sei gesagt, dass schon 15 Minuten körperliche Betätigung pro Tag helfen, dem Bauchfett dauerhaft zu Leibe zu rücken. Dafür musst du weder die Sportschuhe schnüren noch ins Fitnessstudio rennen. Es genügt schon, öfter mal die Treppe anstatt den Fahrstuhl zu nehmen und anstrengende Arbeiten im Haushalt oder Garten gleichmäßiger zu verteilen. Fenster putzen, Rasen mähen, Laub harken, Staub saugen, Boden wischen sind alles wunderbare Fettkiller. Sauber und ordentlich ist es nachher auch noch.
Unzufriedenheit, finanzielle Probleme, grundsätzlich schlechte Zahlungsmoral – von der Antwort hängt ab, welche Strategie sinnvoll ist. Und um diese Antwort zu finden, müssen Sie Kontakt aufnehmen. Der beste Weg dazu ist das direkte Gespräch. Bleiben Sie neutral und sachlich. Lassen Sie sich weder provozieren noch einwickeln. Zunächst geht es nur darum,
Wir haben eine vom Kunden per Mail bestellte Dienstleistung im Internet erbracht und anschließend eine Rechnung per Mail geschickt. Nach dem der Kunde in Verzug (30 Tage, mit Hinweis) geraten ist, haben wir per Mail eine Zahlungserinnerung geschickt. Diese wurde kommentarlos ignoriert. Also folgte auf normalem Postweg die "1. Mahnung". Als nächstes folgte die "letzte Mahnung" per Einschreiben. Natürlich - keine Reaktion! Das ganze Prozedere immer mit Fristsetzung etc. https://www.youtube.com/watch?v=jqOK2hsCKRM
×