Bauchfett einfach wegschwemmen? Sowohl verschiedene Teesorten, wie Grüntee, Schwarztee, Pu-Erh-Tee oder Lapacho-Tee als auch Kaffee regen die Fettverbrennung an und können dabei helfen Bauchfett schneller loszuwerden. Du solltest jedoch unbedingt darauf achten, deinen Koffeinkonsum im Auge zu behalten, da der Körper sich schnell an eine erhöhte Koffeinzufuhr gewöhnt. Eine ständige Erhöhung der Dosis können ernsthafte gesundheitliche Schäden, wie Herz-und Nervenleiden zu Folge haben.
z.B. ein mir bekannter Azubi zum Veranstaltungstechniker/Messebauer, verdient 420 Euro im Monat. Muss davon noch seine zusätzliche Unterkunft in der 200km entfernten Berufschule bezahlen (220 Euro für 2 Wochen alle 2 Monate) und alle Fahrten von der elterlichen Wohnung zur Arbeitstätte mit Bus und Schiff sowie die Anreise und die Verpflegung für die Berufschulaufenthalte... Dafür wird er weit über die normale Arbeitszeit belastet, als Volltimejobber eingesetzt, bezahlt sogar seine Arbeitsbekleidung selbst und kommt auch noch für die zusätzlichen Kosten (überhöhte Preise in Messearealen/Kongresszentren ect.) bei Kurzaufenthalte in anderen Städten ( Messebauer und Veranstaltungstechniker feilen und schrauben halt nicht immer in der heimischen Betriebswerkstatt sowie die hier dargestellte Person). Lehrjahre sind keine Herrenjahre pflegte mein alter Chef zu sagen. Teilweise hat er Recht, jedoch nutzen sehr viele Betriebe die Azubis aus und denken man kann mit ihnen machen was man will.

Stress gehört zu den Hauptursachen der Entstehung von Bauchfett. In Verbindung mit Bewegungsmangel potenziert sie das Risiko, einen dicken Bauch zu bekommen, weil die Bauchfett produzierenden Stresshormone (Cortisol) nicht entschärft werden. Eine Antilope, die von einem Tiger gejagt wird, hat mit Stresshormonen kein Problem, weil sämtliche Stresshormone durch die extrem anstrengende Flucht komplett abgebaut werden und den Körper daher nicht mehr schädigen können.
„Da ich mir absolut sicher war, dass ich nicht geträumt hatte, erzählte ich am nächsten Morgen der Heimleiterin von der seltsamen Begegnung und beschrieb ihr genau, wie der junge Mann ausgesehen hat“, berichtet Grant. Daraufhin habe diese kurz im Archiv gesucht und ihm ein Foto gezeigt, auf dem er sofort den jungen Mann erkannt habe. Das schier Unglaubliche beschreibt Grant wie folgt: „Als ich sie fragte, um wen es sich handele, erwiderte sie mit bebender Stimme, dass es mein Vormieter gewesen sei, der sich kurz zuvor das Leben genommen habe."
Blähende Lebensmittel sind nicht sehr förderlich, wenn dein Ziel ein flacher Bauch ist. Denn sie schränken nicht nur dein Wohlbefinden ein, sondern lassen dich auch dicker aussehen, vor allem am Bauch. Zu diesen Lebensmitteln gehören Hülsenfrüchte, alle Kohlarten, Zwiebeln und Paprika. Also Finger weg! Greife stattdessen zu Südfrüchten wie Ananas, Papaya und Bananen. Ananas beispielsweise sind nicht nur reich an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium und Magnesium, sondern hat dank des Enzyms Bromelin auch eine positive Wirkung auf die Verdauung von Proteinen.
Den größten Fehler, den Sie jetzt machen können, ist es, zu wenig zu essen. Denn dadurch sinkt Ihr Kalorien-Grundumsatz noch niedriger, es werden noch weniger Kalorien verbrannt und dadurch benötigt. Dadurch kommt es nach dem Diät-Ende und der Rückkehr in alte Ernährungsweisen logischerweise zum Jojo-Effekt: Die Kilos kommen sehr schnell und meist auch zahlreicher zurück.
Wir haben uns lange damit beschäftigt und machen in unserem “Stoffwechsel S.O.S” Programm das sogenannte “ADF” (“alternate day fasting”- also “jeden zweiten Tag fasten”), aber so, dass auch am “Fasttag” trotzdem etwas gegessen wird (das schont die Leber, die gerade bei Frauen über 40 meistens unbedingt Unterstützung braucht – deswegen ist für viele ein Fasttag komplett ohne Nahrung nicht ideal). https://www.youtube.com/watch?v=-MqB5nq2z2w
×