Nicht jedes kleine Speckröllchen stellt gleich ein Problem dar. Doch welchen Umfang sollte Dein Bauch möglichst nicht überschreiten? Als Richtwert gilt: Bei Frauen sollte der Bauchumfang unter 88 Zentimetern liegen, Männer sollten 102 Zentimeter nicht überschreiten. Liegst Du deutlich drüber, ist es an der Zeit, dass das Bauchfett verschwindet. Bereits ein Zentimeter ist ein Meilenstein und hilft deinem Körper, gesund zu bleiben!
Wer überschüssiges Bauchfett loswerden will, sollte neben Sport und gesunder Ernährung darauf achten, dass er regelmäßig entspannt. Dauerhafter Stress begünstigt das Wachstum von Bauchspeck. Bei Stress schüttet der Körper unter anderem Cortisol aus, das sich im Bauchfett anlagert. Das Bauchfett kann sich nicht reduzieren. Um Deinen Cortisol-Spiegel zu reduzieren, sorge für ausreichend Schlaf, um die sieben Stunden sind optimal. Gönne Dir tagsüber kleinere Auszeiten.
Hinweis: Alle meine Empfehlungen sind sorgfältig erwogen und geprüft und für gesunde Erwachsene gedacht, die älter sind als 18 Jahre. Keiner meiner Artikel kann einen Ersatz für kompetenten medizinischen Rat bieten. Bitte konsultiere einen Arzt, bevor Du mit einem Trainings-, Ernährungs- oder Nahrungsergänzungsprogramm anfängst. Besonders dann, wenn Du in der Vergangenheit bereits Beschwerden gehabt haben solltest.

Sollten sich die Thesen der Avantgarde unter den Physikern in nachfolgenden Forschungen bestätigen, dürfte dies unser Weltbild maßgeblich beeinflussen. So würden sich Naturwissenschaft und Religion fortan nicht mehr als Gegensätze gegenüberstehen. Vielmehr könnten sie sich komplementär ergänzen – geradewegs wie der rechte und der linke Schuh eines Menschen.
Wie sollte man sich verhalten, wenn man, beispielsweise im Assessment Center, einem solchen Aufschneider begegnet? Zunächst einmal solltest Du Dich nicht darüber ärgern. Genau das möchte der Aufschneider – polarisieren und Dich verunsichern, wütend machen und aus dem Konzept bringen. Auch wenn es sich albern und nach einem Rat von Eltern anhört, die dem Kind den Umgang mit einem Bully auf dem Schulhof erklären: Du solltest diese Person ignorieren oder mit Deiner eigenen Kompetenz übertreffen. Lass Dich nicht auf einen Schlagabtausch ein, sondern bleib locker und zieh Dein eigenes Ding durch. Und mal ehrlich: Wenn die Personaler sich von so einem Typen beeindrucken lassen und diesen einstellen, möchtest Du auch nicht in einem Unternehmen arbeiten, das diesen Umgang pflegt, oder?
Wann zum Arzt? Hier ein paar "Faustregeln": Für Säuglinge bis drei Monate gilt: Bei einer Körpertemperatur ab 38°C sicherheitshalber den Kinderarzt hinzuziehen. Kleinkinder unter zwei Jahren sollten zum Arzt, wenn sie länger als einen Tag Fieber haben. Ältere Kinder sollte ein Arzt bei Fieber ab 39°C oder bei Fieber, das länger als drei Tage anhält oder immer wieder auftritt, untersuchen. Erwachsene sollten bei Fieber, das länger als zwei, drei Tage besteht oder wiederholt auftritt, zum Arzt gehen. Wichtig: Wie dringlich der Arztbesuch ist, hängt immer auch vom Einzelfall, von den Symptomen und wie man sich insgesamt fühlt, ab.  

Wir haben uns lange damit beschäftigt und machen in unserem “Stoffwechsel S.O.S” Programm das sogenannte “ADF” (“alternate day fasting”- also “jeden zweiten Tag fasten”), aber so, dass auch am “Fasttag” trotzdem etwas gegessen wird (das schont die Leber, die gerade bei Frauen über 40 meistens unbedingt Unterstützung braucht – deswegen ist für viele ein Fasttag komplett ohne Nahrung nicht ideal). https://www.youtube.com/watch?v=hK2zC6BG4F8
Otto Buchinger war ein deutscher Arzt, der von 1878 bis 1966 gelebt hat. Er hat 1919 im Selbstversuch eine Fasten-Kur unternommen, um seine Rheuma-Schmerzen loszuwerden. Sein Projekt war von Erfolg gekrönt. Buchinger beschäftigte sich daraufhin eingehend mit dem Thema und eröffnete 1920 eine eigene Fasten-Klinik. 1935 veröffentlichte er sein Buch "Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden". Seither gilt Buchinger als Begründer des Heilfastens. Sein Werk wird bis heute regelmäßig neu aufgelegt. Der Ansatz des Arztes war, den Körper von Giftstoffen zu reinigen und seine Selbstheilungskräfte anzuregen. In diesem Zusammenhang führte Buchinger den Begriff "Entschlacken" ein. Wissenschaftlich ist dieser Ausdruck und das was dahintersteckt nicht belegt. Laut Medizinern gibt es in einem gesunden menschlichen Organismus keine Ablagerung von Stoffwechselprodukten. Ist der Mensch gesund, scheidet er Abfallprodukte und Giftstoffe sowieso regelmäßig aus. Das Heilfasten nach Buchinger wird deshalb von Ärzten oft kritisiert.

Die Aufgaben von Fetten sind vielfältig und wichtig: Fett dient als Reserveenergiespeicher, Isolation, Schutzpolster für inneren Organe, Transportmedium für fettlösliche Vitamine, Baustoff für die Zellwände, als Kraftstoff für Ausdauerleistungen sowie zur Herstellung von Hormonen. Wieviel? So viel Sie wollen. Aber: Es ist zwar egal, wie hoch der prozentuale Anteil von Fett an den Gesamtkalorien ist - solange Sie innerhalb ihres Kalorienbedarfs bleiben. Nur dann nehmen Sie nicht zu. Es gilt: die Energieaufnahme muss unter Ihrem Verbrauch bleiben, nur dann nehmen Sie ab. Ob dieses Minus an Kalorien durch weniger Kohlenhydrate oder weniger Fett erreicht wird, ist gleichgültig. Was sich nicht leugnen lässt, Fett hat doppelt so viele Kalorien wie Proteine und Kohlenhydrate.
Generell warnt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Menschen mit ernsten Vorerkrankungen sollten nicht fasten. Bevor jemand seinen Körper einer Fastenkur unterzieht sollte man in jedem Fall mit dem Arzt sprechen. Günther Gunzelmann vom Berufsverband Fasten und Ernährung konkretisiert: Vom Fasten absehen sollten Schwangere, Stillende sowie Kinder und Heranwachsende unter 14 Jahren. "Auch diejenigen, die eine schwere Infektionskrankheit wie etwa eine Bronchitis gerade hinter sich haben, sollten tunlichst aufs Fasten verzichten", empfiehlt Gunzelmann. Wer regelmäßig Medikamente nimmt, spricht idealerweise in jedem Fall vor dem Fasten mit seinem Hausarzt. Das gilt vor allem für jene, die unter Bluthochdruck, Diabetes oder unter bestimmten Herzkrankheiten leiden.
wie du schon selbst geschrieben hast: du hast mega viel Stress, auch wenn du dein "Anliegen" (das nenne ich bewusst nicht als "Problem") nicht auf dein Stress schieben willst, muss ich dir sagen, dass das grundsätzlich von deinem Stress kommt. Ich finde es aber super, dass du offen mit deiner Freundin darüber redest (denn andersrum hättest du dir noch mehr Stress gemacht und dann wäre das Ganze richtig in die Hose gegangen!). Versuche mehr zu relaxen und weiterhin sich kein Druck machen, dann wird das mit Sicherheit wieder klappen (du weißt doch, dass der Mensch keine Maschine ist, auch wenn man denkt, dass man alles gut wegsteckt (die Sorgen, den Alltags- und/oder Prüfungstress), heißt aber nicht, dass im Unterbewusstsein nichts "schlummert".

Die deutschen Mahngerichte bieten seit einiger Zeit die Möglichkeit, gerichtliche Mahnbescheide via Internet zu erwirken. Die Handhabung des "Online-Mahnantrags" ist vergleichsweise einfach. Den fertigen Antrag können Sie wahlweise ausdrucken und per Post an das zuständige Mahngericht schicken oder gleich online übermitteln. Dafür benötigen Sie dann aber eine digitale Signatur und eine Signaturkarte.
Viele Demenzkranke zeigen im Laufe der Erkrankung die sog. Lauftendenz, sprich einen starken Bewegungsdrang, durch den sie sich häufig orientierungslos vom eigenen Zuhause entfernen. Damit Sie nicht immer Angst haben müssen, Ihr Angehöriger könnte weglaufen und würde nicht mehr nach Hause finden, gibt es spezielle Hilfsmittel wie beispielsweise Ortungssysteme für Demenzkranke. Diese GPS-Geräte schlagen Alarm, wenn sich Ihr Angehöriger unbewusst vom vertrauen Umfeld entfernt und zeigt Ihnen auf einem Endgerät exakt an, wo er sich gerade befindet. Viele Angehörigen schätzen dieses Hilfsmittel im Alltag und berichten von einer enormen psychischen Entlastung.
Obwohl jeder Schritt zu Fuß etwas bringt, stellt Sport nur eine Abnehmkomponente dar. Die andere ist die Ernährung. Viszerales Fettgewebe reagiert empfindlicher auf veränderte Essgewohnheiten als das Unterhautfett, schreibt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Wer also weniger Kalorien zuführt, bewirkt, dass der Körper bevorzugt die Energiespeicher im Bauch anzapft.
Sport ist hilfreich, um schnell einen flachen Bauch zu bekommen. Vor allem Ausdauersportarten sind gut, denn damit verbrennst du Kalorien und Fettzellen. Typische Ausdauersportarten sind beispielsweise Schwimmen, Joggen, Walking, Aquarobic, Radfahren oder Ergometer-Training. Das macht dir keinen Spaß? Dann sind vielleicht Aerobic, Zumba oder lateinamerikanische Standard-Tänze, mit denen du die Fettverbrennung ebenfalls ordentlich ankurbelst, das Richtige für dich.
Nochmals: Es geht nur, wenn man es selbst will. Wundermittel gibt es nicht, nur eine einfache Rechnung: Ich verbrauche x Kalorieren pro Tag, nehme ich weniger zu mir, nehme ich ab, nehme ich mehr zu mir, nehme ich zu. Punkt, so einfach ist das. Wobei ich jetzt Medizinische Gründe, die es natürlich auch gibt aussen vor gelassen habe. Deshalb auch von mir der Rat: Deine Mutter soll unbedingt zum Doc gehen.

Jahrelange Teilzeitbeschäftigung hat dramatische Auswirkungen auf das Lebenseinkommen von Frauen. Das zeigt eine neue WIFO-Studie im Auftrag des AMS anhand von mehreren hypothetischen Einkommensverläufen. Die Unterschiede je nach Höhe der (Teilzeit-)Arbeitszeit sind zum Teil beträchtlich. Wichtigster Faktor bei der Höhe des Lebenseinkommens bleibt aber die Berufswahl von Frauen. Fällt ein schlecht bezahlter Beruf und geringe Arbeitszeit zusammen, potenziert sich das in geringen Lebenseinkommen und Pensionen.


Bei manchen Kindern kann Fieber das Auftreten eines Krampfes begünstigen – für die Eltern ein erschreckendes Erlebnis. In den meisten Fällen sind Fieberkrämpfe aber harmlos. Sie bedeuten auch keinesfalls, dass die Kinder ein Krampfleiden (Epilepsie) entwickeln. Klären Sie mit dem Kinderarzt, ob Sie bei Ihrem Kind beim nächsten Mal das Fieber frühzeitig senken sollten. Bei Neigung zu Fieberkrämpfen (mehr dazu im Kapitel "Fieber bei Kindern") raten Ärzte häufig ab 38°C bis 38,5°C dazu.
Hinter diesem sperrigen Begriff verbirgt sich ein kosmetischer Eingriff, bei dem kontrolliert Kälte an die Fettzellen abgegeben wird. Die Kosmetikerin setzt ein spezielles Gerät auf die Problemzone. Die Fettzellen werden nun in ein Vakuum gezogen. In dieses wird kontrolliert Kälte abgegeben. Bei einer Kälteeinwirkung von unter vier Grad werden Fettzellen zerstört. Sie werden von innen aufgebrochen und entleeren sich. Frei gewordene Fettzellen gehen in den Stoffwechsel über und werden darüber abgebaut. Andere Zellen reagieren übrigens auf Temperaturen um die Null Grad und werden deshalb nicht zerstört.
Weißes Mehl wird durch Entfernung der wertvollen Randschichten des Korns gewonnen. Es enthält so gut wie keine Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe mehr, weil das Beste vom Korn in den Randschichten sitzt. Weißmehl ist ein Vitamin- und Mineralstoffräuber. Im Körper angelangt führen Weißmehlprodukte, ähnlich wie Zucker, zu einem rasanten Anstieg des Blutzuckerspiegels und damit zu einer rapiden Fettproduktion, die durch Heißhungerattacken zusätzlich befeuert wird.
Auch Produkte mit einem besonders hohen Zuckeranteil sollten gemieden werden, wenn der Bauchumfang zu groß ist, denn der Zucker aus Süßigkeiten & Co. gelangt besonders schnell ins Blut. Die Folge: Der Blutzuckerspiegel steigt an. Um dies auszugleichen produziert der Körper Insulin, denn das Hormon senkt den Blutzucker. Allerdings führt ein hoher Insulinspiegel im Blut dazu, dass der Körper viel Fett einlagert.
Fett ist böse und der größte Feinde der Gesundheit und der guten Figur? Stopp! Zu viel Fett ist zwar nicht gut für uns, aber etwas Fett braucht der Körper schon, um normal funktionieren zu können. Fett hält zum Beispiel unsere Körpertemperatur konstant und schützt den Körper vor Verletzungen von außen. Zu viel Bauchfett schadet dem Körper allerdings und schön sieht es auch selten aus. Wenn wir das Bauchfett gezielt abbauen wollen, hilft aber keine Nulldiät. Wer Fette komplett aus seiner Ernährung streicht, riskiert Heißhunger und depressive Verstimmungen. Dies sind Warnsignale des Körpers, der uns mitteilen will, dass ihm etwas fehlt. Für das Abnehmen und einen gesunden Körper ist es wichtig, dass wir die richtigen Fettsäuren zu uns nehmen. https://www.youtube.com/watch?v=53Bo_28Bx-E
Es war der Traum von einer eigenen Küche, der Hasan Aydin dazu brachte, die Schule abzubrechen. Das ist ein toller Beruf, da lernst du, wie man Küchen montiert, hatte sein Schwager gesagt. Aydin stellte sich vor, wie er Regale zimmert, Strom und Wasser anschließt, "eine Küche baut". Das würde ihm Spaß machen. Mehr Spaß als Schule. Also schrieb der damals 18-Jährige eine Bewerbung, für einen Ausbildungsplatz als Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice in Bielefeld. Aydin ist stolz darauf, gebürtiger Bielefelder zu sein.
Kannst Du durch Bauchmuskeltraining am Bauch abnehmen? Um diesen Zusammenhang zu untersuchen, rekrutierten Vispute et al. 2001 ein Dutzend gesunder Männer und Frauen. Die Probanden führten ein sechswöchiges, aus sieben Übungen bestehendes Bauchmuskeltraining durch, während die Kontrollgruppe kein Training absolvierte. Beide Gruppen ernährten sich isokalorisch, deckten also ihren Kalorienbedarf.3
Die perfekte Kombination: Obst und Gemüse versorgen uns nicht nur mit vielen Vitaminen und Spurenelementen, sondern sorgen durch Ballaststoffe und das enthaltenen Wasser auch dafür, dass wir satt werden. Mageres Protein wie in Joghurt, Eiern, Hühnchen oder Fisch wird langsamer verdaut, was wiederum das Sättigungsgefühl verlängert. Wenn es schon Kohlenhydrate sein müssen, dann lieber komplexe wie in Vollkorn, Bohnen, Obst und stärkehaltigen Gemüsesorten. Dazu noch eine angemessene Menge an gesunden Fetten wie in Avocado, Nüssen oder Samen – perfekt.

Starkes Übergewicht – auch Adipositas genannt – kann bei Menschen zu Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Problemen, Diabetes und Darmkrebs führen. Generell lässt es sich zwischen zwei Arten von Fettgewebe unterscheiden: Das subkutane – also das Fett, was zum Beispiel an Bauch, Po und Hüften von außen sichtbar ist und unter der Haut liegt – und das viszerale Bauchfett – also das Fett, welches sich die inneren Organe wie Leber und Darm umgibt. Übrigens: Menschen mit viel viszeralem Bauchfett haben meist einen dicken Bauch.
Männer erhalten aber auch einen Vorteil, denn das Bauchfett reduzieren ist für Herren wesentlich einfacher. In Hinblick auf die Methoden zum Bauchfett verlieren gibt es keine Unterschiede. Männer und Frauen verlieren auf die gleiche Art und Weise Fett am Bauch. Ab einem Fettanteil von 13 bis 16 Prozent erhalten Herren einen flachen Bauch. Sobald der Fettanteil unter 12 Prozent liegt, werden die ersten Muskeln sichtbar.
Willst du abnehmen mit 40 Jahren, dann lautet die wichtigste Regel: Verstehe deinen Körper. Ohne diese Grundlage erzielst du keine Veränderung. Gib dir dafür Zeit und sei nicht zu ungeduldig mit dir und deinem Körper. Der Körper einer Frau mit 40 benötigt normalerweise eine andere Nahrung und ein anderes Training, um in Form zu bleiben, als es mit 30 der Fall war. 
Ab 40 verändert sich der Stoffwechsel. Er wird immer langsamer, und das Gleiche essen heißt ab jetzt an Gewicht zunehmen. Wer sowieso schon mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat, dem wird das Abnehmen ab 40 noch schwerer fallen. Da hilft nur noch der richtige Diät-Ernährungsplan: weniger Kalorien und mehr Muskeln, weniger Fett und mehr Eiweiß, jede Menge Gemüse und ein ballaststoffreiches Frühstück, das eine schlanke Darmflora fördert. 

Wie wäre es, wenn du dafür gar nicht erst raus gehen müsstest? Bau dir dein eigenes Home-Gym mit den besten Fitnessgeräten für zuhause, mit denen du deine Ausdauer und Muskulatur aufbauen kannst. Eine effektive Möglichkeit, Kalorien zu verbrennen, bietet das  20 Minuten Workout – Yoga zum Abnehmen. Es unterstützt dich beim Abnehmen, wenn du es regelmäßig durchführst.


Anders verhält es sich zuweilen, wenn der Hitzestau Journalisten oder Politiker trifft: Aufgrund des beruflich und persönlich gegebenen gesteigerten Mitteilungsbedürfnisses ist die Öffentlichkeit auch Ergüssen schutzlos ausgeliefert, die womöglich zerebral dysfunktionalen Regionen entsprungen sind. Ein Problem, dem definitiv noch zu wenig Beachtung geschenkt wird.
Nein, das ist kein aktuelles Urlaubsfoto von mir. Es ist mindestens 15 Jahre alt, was die Bildqualität sicherlich schon vermuten lässt.  Jetzt, kurz vor Jahresende, habe ich in alten Fotos gewühlt und mein Leben Revue passieren lassen. "Was habe ich erreicht, was kann ich noch erreichen? Bin ich zufrieden, kann ich noch glücklicher werden?" usw. Vielleicht kennt Ihr das auch. Es ist eine Art, mit dem alten Jahr abzuschließen und ein Neues willkommen zu heißen.
Ich bezweifle, dass Sie ein Faschist sind, denn Sie vermitteln nicht den Eindruck, dass Sie die Meinungsvielfalt mit unredlichen Mitteln zu verhindern versuchen. Es geht im Falle von „Multikulti Phantasien“ ja auch nicht um Zuwanderung per se, denn diese gab und gibt es immer. Es geht darum, ob und inwiefern das zahlenmässige Ausmass an Zuwanderung die innere Sicherheit, die kulturellen und sozialen Errungenschaften etc. gefährden. Der Versuch die Diskussion darüber mit Unterstellungen (z.B. Nazi, Faschist etc.) zu verhindern zeigt faschistoide Tendenzen.
Ich bezweifle, dass Sie ein Faschist sind, denn Sie vermitteln nicht den Eindruck, dass Sie die Meinungsvielfalt mit unredlichen Mitteln zu verhindern versuchen. Es geht im Falle von „Multikulti Phantasien“ ja auch nicht um Zuwanderung per se, denn diese gab und gibt es immer. Es geht darum, ob und inwiefern das zahlenmässige Ausmass an Zuwanderung die innere Sicherheit, die kulturellen und sozialen Errungenschaften etc. gefährden. Der Versuch die Diskussion darüber mit Unterstellungen (z.B. Nazi, Faschist etc.) zu verhindern zeigt faschistoide Tendenzen.

Männer und Frauen unterscheiden sich zwar nicht wesentlich, dennoch gibt es einige kleine Punkte. Herren setzen zum Beispiel Fett zum Großteil am Bauch ab, während Damen auch an der Hüfte und den Oberschenkeln zunehmen. Außerdem ist es für Damen schwerer, das Bauchfett zu verlieren. Das ist auf die Evolution und die Versorgung eines Fötus zurückzuführen. Dafür haben Damen den Vorteil, dass diese bei einem höheren Fettanteil im Körper bereits auf einen schlanken Bauch blicken. Herren müssen nun ein wenig mehr arbeiten und das Bauchfett wegbekommen.


Aktuell sind zwei Drittel aller Bezieher von Niedrigrenten Frauen. Denn oft arbeiten Frauen weniger lang als ihre Partner, haben also kürzere Beitragszeiten und zudem meist geringere Einkommen. So schlüsselt es eine Studie von Martin Brussig auf, Professor an der Universität Duisburg-Essen und Leiter der Forschungsabteilung am Institut für Arbeit und Qualifikation. Demnach ist es nicht überraschend, dass Frauenrenten so häufig unter der Armutsschwelle liegen, wenn sie "nur" 30 oder 35 Jahre in die gesetzliche Rentenkasse einzahlen. Künftige Generationen müssten halt kontinuierlicher arbeiten, könnte man argumentieren.

So tragen in Afrika Exporte nur unterdurchschnittlich zum Wertschöpfungswachstum bei. Länder wie Äthiopien erzielten in den Jahren 1995 bis 2013 zwar beträchtliche Wachstumsraten, allerdings nur weil die inländische Nachfrage zunahm: dank Geldüberweisungen von Arbeitern aus dem Ausland oder weil in der Landwirtschaft der Einsatz von Dünger gefördert und die Bewässerung verbessert wurde. Die Produktivität in der Industrie und im Dienstleistungssektor hinkte dagegen der Entwicklung hinterher. Selbst wenn mehr lokale Unternehmen am globalen Produktionsprozess teilnahmen, breiteten sich kaum positive Effekte auf die Gesamtwirtschaft aus.
"Der Schuldner einer Entgeltforderung kommt spätestens in Verzug, wenn er nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufstellung leistet; dies gilt gegenüber einem Schuldner, der Verbraucher ist, nur, wenn auf diese Folgen in der Rechnung oder Zahlungsaufstellung besonders hingewiesen worden ist."

Mir ist bekannt, dass ich im Gegenzug für meine Teilnahme am Vitamin N Service dem Erhalt von Newslettern per E-Mail zustimme. Mit Klick auf „Jetzt kostenlos anmelden“ stimme ich zu, dass nur die rtv media group GmbH mir Newsletter zusendet, die ich jederzeit abbestellen kann. Die rtv media group als Verantwortlicher verarbeitet Ihre angegebenen personenbezogenen Daten ausschließlich für die Erfüllung der Vereinbarung über den Vitamin N Service. Bitte beachten Sie dazu auch die Datenschutzerklärung.
Die 40er sind eine Zeit, in der es bei vielen Frauen privat, beruflich und sozial hoch hergeht. Während man als Student noch genügend Zeit für Sportvereine, Fitnessklassen und gemeinsame Sportaktivitäten hatte, ist man ab 40 oft schon froh, Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen. Doch es gibt zahlreiche Strategien und kleine Kniffe, die im Alltag dabei helfen, die Kilos purzeln zu lassen:

Frauen haben im Gegensatz zu Männern mehr Fett und Bindegewebe, erklärt die Diätassistentin. Männer hingegen besitzen durch den Testosteroneinfluss mehr Muskelmasse. Deshalb verbrennt ihr Körper sogar im Ruhezustand Energie. „Ungerecht, aber so ist es“, sagt Inna Lawrenjuk. Frauen seien also von Natur aus zu Übergewicht verurteilt, wenn sie sich nicht bewegten oder Sport trieben. Deshalb bringt hungern alleine auch keinen langfristigen Diäterfolg. Im Gegenteil: Der Körper schaltet auf Sparflamme und baut Muskelmasse ab. Dadurch verbrennen wir noch weniger Energie.
Nach Eintritt des Verzugs schicken Sie eine (einzige) schriftliche Mahnung. Darin geben Sie die Rechnungsnummer, das Rechnungsdatum und den Zeitpunkt des Verzugsbeginns an. Rechnen Sie dabei ruhig großzügige Postlaufzeiten von drei Tagen ein. Weisen Sie noch einmal auf die gesetzliche Grundlage des eingetretenen Zahlungsverzugs hin und teilen Sie den Termin mit, an dem Sie das gerichtliche Mahnverfahren einleiten werden.

Ich bezweifle, dass Sie ein Faschist sind, denn Sie vermitteln nicht den Eindruck, dass Sie die Meinungsvielfalt mit unredlichen Mitteln zu verhindern versuchen. Es geht im Falle von „Multikulti Phantasien“ ja auch nicht um Zuwanderung per se, denn diese gab und gibt es immer. Es geht darum, ob und inwiefern das zahlenmässige Ausmass an Zuwanderung die innere Sicherheit, die kulturellen und sozialen Errungenschaften etc. gefährden. Der Versuch die Diskussion darüber mit Unterstellungen (z.B. Nazi, Faschist etc.) zu verhindern zeigt faschistoide Tendenzen.
Wer sich intensiver mit seinen eigenen Ernährungsgewohnheiten beschäftigen möchte, dem kann ich das Buch „Alzheimer ist heilbar – rechtzeitig zurück in ein gesundes Leben“ von Dr. Michael Nehls empfehlen. Auch wenn man seiner provokanten Aussage im Titel nicht unbedingt zwingend folgen muss, sind seine Ausführungen zu den ernährungsbedingten Bausteinen, Nährstoffen und Schutzstoffen für den Geist sehr lesenswert.

Ich muss jetzt gerade grinsen, da mir Deine Beschreibung eben nochmal durch den Kopf ging und ich mich gut darin reinversetzen kann. Ein echt süßes Erlebnis, wie in einem Bilderbuch kann ich mir jetzt gerade Deine möglichen Erinnerungen schriftlich ausmalen. Du spielst oder möchtest ein komisches Kribbeln abstellen und löst damit eine Lawine der bis dahin unbekannten Gefühle aus und bemerkst so nebenbei zum ersten mal Deine Libido.

Aber schon lange vor Hippokrates haben Menschen immer wieder bewusst auf Nahrung verzichtet. Ins Christentum fand das Fasten beziehungsweise die Fastenzeit im 2. Jahrhundert Einzug. Zunächst dauerte sie nur zwei Tage (vor Ostern). Im 3. Jahrhundert wurde die Fastenzeit dann auf die Karwoche ausgedehnt. Bis Anfang des 5. Jahrhunderts hatte sich schließlich flächendeckend die 40-tägige Fastenzeit durchgesetzt.


Viszerales Bauchfett schüttet entzündungsfördernde Botenstoffe frei und wirkt sich damit auf den Hormonhaushalt des Körpers aus. Das Fettgewebe schüttet beispielsweise das für die Sättigung zuständige Hormon Leptin zunehmend aus.  Die Folgen: Der Körper verspürt kein Sättigungsgefühl, der Bluthochdruck steigt und auch die Blutfettwerte erhöhen sich. Das kann zu Krankheiten wie Diabetes führen oder sogar einen Herzinfarkt auslösen. Aber wie kommt es zur Bildung von viszeralem Bauchfett? Die Ursachen liegen meist in einer ungesunden Ernährung in Kombination mit mangelnder Bewegung und Sport. Zuckerhaltiges Essen und gesättigte Fette tragen dazu bei, dass der Körper das blutzuckersenkende Hormon Insulin ausschüttet. Dann komm es zu einer schnellen Einlagerung von Fett.
Bauchfett abbauen gehört zu den meisten Zielen von Übergewichtigen, weil sich in der Bauchregion oft am Meisten Fett bildet. Fast 50 % aller Deutschen zwischen 18 und 79 Jahren hat Übergewicht, und davon wiederum ein Viertel gilt als fettleibig. Starkes Übergewicht fördert viele Krankheiten, vor allem im Herz-Kreislauf. Dabei ist Übergewicht nicht gleich Übergewicht. Zwar gibt der so genannte Body Mass Index (BMI) an, wie sich Körpergewicht zur Körpergröße verhält. Das sagt jedoch wenig aus, da es vielmehr darauf ankommt, wie sich das Fett im Körper verteilt.
Nachdem Sie sich innerhalb der Familie einig darüber sind, mit wem Sie über die Demenz sprechen möchten und was Sie von denjenigen erwarten, geht es in die Tat über. Wer in der Familie spricht zu welchem Zeitpunkt mit wem? Denken Sie auch darüber nach, ob Sie mit jedem persönlich sprechen möchten oder andernfalls telefonieren oder einen Brief schreiben.
Aufgrund der sinkenden Östrogenproduktion werden die Schleimhäute der Haut schlechter durchblutet. Das betrifft auch die Scheide, die trocken wird und mitunter mit brennendem Juckreiz auf die Hormonumstellung reagiert. Der Geschlechtsverkehr wird mitunter als schmerzhaft empfunden, auch die Anfälligkeit für Infektionen (Pilze, Bakterien) in der Scheide ist erhöht. Auch Augen und Mund können unter dem Östrogenmangel leiden, sodass sich auch hier die Trockenheit als sehr unangenehm manifestiert.
Es macht grundsätzlich keinen Sinn, wenn wir in Europa oder Nordamerika immer strengere Arbeits- und Umweltschutzgesetze einführen und unsere Arbeitsplätze verteuern und letztlich abschaffen, und dafür die Produkte, die wir selbst nicht mehr herstellen, aus Ländern importieren, wo die Arbeits- und Umweltschutzgesetze weniger streng sind oder gar nicht existieren. Das ist volkswirtschaftlicher Selbstmord. Als Beispiel hiefür ist die Textilindustrie (vor allem der Färberei- und Ausrüstsektor) anzuführen.
Aufgrund des Bewegungsmangels ist mein Grundumsatz beim Thema Kalorienverbrennung sehr niedrig. Wie also soll das klappen, mit dem Abnehmen ab 40? Ich bin der Typ Mensch, der gleich zu Beginn eines neuen Programms ein Erfolgserlebnis braucht, damit er dranbleibt. Ein Kilo pro Woche sollte anfangs schon purzeln, aber einseitige Promidiäten möchte ich nicht machen. Aus diesem Grund habe ich mich bei Fit40up! für die Kombination zweier Ernährungs-Programme entschieden:
Neben regelmäßiger Bewegung zum Kalorien abtrainieren ist es wichtig, dass Du nicht mehr Kalorien zu Dir nimmst, als Du über den Tag verteilt verbrauchst. Wenn Du abnehmen willst, ist eine Radikaldiät allerdings nicht zu empfehlen, weil dann oft der Jo-Jo-Effekt eintritt. Nach dem Hungern ist der Körper so programmiert, dass er mehr Energie speichert für die nächste „Hungersnot“. Effektiver ist eine langfristige Ernährungsumstellung.
Zu Hause vergleiche ich die großen und kleinen Fotos der Schichtaufnahmen meines Gehirns mit den Aufnahmen des Gehirns von meinem Vater, die uns vor ein paar Wochen seine Demenz vom Typ Alzheimer bestätigt haben. Die großen dunklen Flächen, die den fortschreitenden Abbau seiner Hirnmasse dokumentierten, machten mir meine unterschwellige Angst wieder einmal deutlich bewusst. Wie hoch ist das Risiko, selber einmal an einer kognitiven Störung erkranken zu können? Ist eine Demenz vererbbar? Die hieraus resultierenden Gedanken motivierten mich, selber einmal meinen Kopf in die Röhre zu stecken. Nun war ich erst einmal beruhigter.
Im Gegenteil – und das verfälscht die falschen Zahlen der Gratiszeitung noch mehr: Die «Anzahl Geburten» bezieht sich auch auf Menschen aus Eritrea, die den B- oder C-Ausweis für Flüchtlinge erworben haben, sich also rechtlich gesehen nicht «im Asylprozess» befinden. «20 Minuten» hingegen rechnete nur mit den Menschen mit N- und F-Ausweisen. Korrekt gerechnet steigt die Zahl der möglichen Eltern der 1362 Babys dramatisch: Im Jahr 2016 waren das insgesamt 35’034 Menschen. Aus dem behaupteten «nicht einmal verdoppelt» ist so plötzlich «um das Fünfeinhalbfache vermehrt» geworden.

1. Es gibt in Finnland gleich zwei völlig neuartige Alternativen zum Fleisch. Da ist zum einen "Pulled oat" (etwa: fädriger, gezogener Hafer). Die pflanzliche Eiweiß-Bombe besteht aus nordischem Hafer und Bohnen. Das "Haferfleisch" des Start-ups Gold & Green erinnert in der Tat an "Pulled pork", schmeckt aber eher nach Hähnchen. Es findet sich in vielen Produkten wieder, die aussehen wie Hackfleischprodukte: Hackbällchen, Burger, gefüllte Tacos. Wie die Produkte hergestellt werden, ist ein Firmengeheimnis.
Vergesslichkeit, Orientierungsschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen oder eine allgemeine Unlust können viele Ursachen haben. Vielleicht hatten Sie bzw. Ihr Angehöriger in den letzten Monaten viel Stress oder einen Verlust erlitten, der diese Symptome verursachen könnte. Nicht immer muss es sofort eine Demenz sein, doch sollten Sie weiterhin aufmerksam gegenüber sich selbst bzw. Ihrem Angehörigen sein. Und falls Symptome vermehrt auftreten, konsultieren Sie frühzeitig einen Arzt.

Vielleicht noch dazu: ich hatte mein erstes Orgasmus erst als ich 34 war. Danach habe ich gelernt es immer schneller zu erreichen. Nach der Menopause, die bei mir bereits anfing als ich 40 war, wurde es viel einfacher und hat immer mehr Spaß gemacht. Ich habe auch erfahren das wie öfter ich masturbier, je schneller ich komme. Wenn ich dann mal ein paar Wochen nicht meine täglichen Selbstbefriedung gemacht habe fällt es mir recht schwierig wieder zum Höhepunkt zu kommen.
Abendbrot smart – hier gibt es jede Menge Rezepte. Besonders wichtig für Frauen sind in dieser Zeit die richtigen Vitamine und Mineralstoffe. So brauchen sie viel Vitamin D und Kalzium. Beides wird zum Knochenaufbau benötigt und beugt einer Osteoporose vor. Viel Kalzium beziehungsweise Vitamin D stecken beispielsweise in Milch, Joghurt, Quark und Käse sowie fettreichem Fisch wie Makrele, Hering oder Lachs.
Ab 40 verändert sich der Stoffwechsel. Er wird immer langsamer, und das Gleiche essen heißt ab jetzt an Gewicht zunehmen. Wer sowieso schon mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat, dem wird das Abnehmen ab 40 noch schwerer fallen. Da hilft nur noch der richtige Diät-Ernährungsplan: weniger Kalorien und mehr Muskeln, weniger Fett und mehr Eiweiß, jede Menge Gemüse und ein ballaststoffreiches Frühstück, das eine schlanke Darmflora fördert. 
Um die maximale Ersatzrate (Erstpension in Relation zum Lebenseinkommen) zu erreichen, braucht es nun 45 Versicherungsjahre, vor der Reform 2003 waren es 40 Versicherungsjahre. Tatsächlich erreicht nur ein kleiner Teil der Erwerbstätigen diese lange Versicherungsdauer. 2016 hatten von den rund 31.700 neuzuerkannten Alterspensionen an Frauen nur 650 Frauen Versicherungszeiten von 45 Jahren, das entspricht zwei Prozent der Neuzuerkennungen. Bei den Männern waren es immerhin 50 Prozent (Pensionsversicherungsanstalt, 2017, vgl. Mayrhuber, 2017).
Diejenigen, die verstärkt auf eine abwechslungsreiche Ernährung achteten, hatten am wenigsten Bauchfett verbrannt. Sie hatten sich zwar vielfältig ernährt, dabei jedoch nur wenige gesunde Nahrungsmittel gegessen, sondern viele Desserts oder fettreiche Fleischgerichte. Diesen Studienteilnehmer misslang es nicht nur, Bauchfett zu verbrennen, sie nahmen sogar zu.
Demenz & Alkohol bilden eine unheilige Allianz, denn fortgesetzter Alkoholmissbrauch kann eine Demenz auslösen und eine bestehende verstärken. Bei einer Demenz sollte Alkohol im Übermaß vermieden werden, um nicht bestehende Symptome zu verstärken. Das Bier oder das Gläschen Wein am Abend sind aber auf jeden Fall erlaubt, schließlich ist es auch Teil der Lebensqualität.
Mein Vater erkrankte 2008 an Alzheimer – jedenfalls wurden hier die ersten Symptome deutlich. Ende 2014 endete seine Reise auf der abschüssigen Einbahnstraße ohne Abbiegemöglichkeit. Das Miterleben aller drei Stufen von Alzheimer als pflegender Angehöriger moduliert die Gedanken über die eigene Lebensperspektive in einer besonderen Art und Weise, die sich Außenstehende kaum vorstellen können.
Nein! Bauchfett, welches im �berfluss vorhanden ist, kann uns mittel- bis langfristig wirklich umbringen. – Mit Bauchfett ist auch nicht unbedingt nur die Fettschicht unter der Haut gemeint, sondern das "Viszeralfett", welches sich nach �berm��igem Lebensmittel-Genuss unverbraucht f�r schlechte Zeiten im Bauchraum einlagert und die inneren Organe umschlie�t.
Nur durch aktives Eingreifen gelingt es, das sich einschleichende Übergewicht zu stoppen. Das A und O ist mehr Bewegung und natürlich mehr Bedacht beim Essen. Sie müssen nicht weniger essen. Wer hungert, bekommt irgendwann Heißhunger. Essen Sie weiterhin so viel, bis Sie satt sind. Achten Sie dabei aber auf eine ausgewogene und fettarme Nahrung. "Vermeiden Sie hochkalorische Snacks zwischendurch", rät Kassner. Hier ein Stück Kuchen, dort ein Schokoriegel schlagen stark in der Kalorienbilanz zu Buche, machen wegen ihrer geringen Menge aber nicht satt.
Genau hier liegt das Problem: unsere Zellen (also die Mitochondrien) können sowohl Zucker als auch Fett verbrennen und daraus Energie gewinnen. Und bei einem gesunden Menschen schalten sie auch ganz locker und einfach zwischen “Fettmodus” und “Zuckermodus” hin und her. Kinder machen das automatisch und sehr einfach. Es scheint aber so, als würden bei vielen Menschen, je älter sie werden, die Zellen eher im “Zuckermodus” “stecken bleiben” – sie schalten nie zurück in den Fettverbrennungsmodus. Man vermutet, dass das einfach mit jahrelangem “Zuckermissbrauch” zusammenhängt – wenn wir also den Körper ständig und dauernd mit (zu viel) Zucker und Kohlenhydraten versorgen, muss er nie auf Fett zurückgreifen und “verlernt” irgendwann das Umschalten.
Einfache Kohlenhydrate, die zum Beispiel in weißem Reis und Weißmehl (Brötchen, Nudeln) stecken, werden vom Körper (zu) schnell verwertet. Er wandelt sie in Glukose (Traubenzucker) um, die in unsere Blutbahn gelangt und uns rasch Energie liefert. Das Problem: Der Blutzuckerspiegel steigt schnell an und sinkt ebenso rapide. Dann bekommen wir oft Heißhungerattacken.

Nur durch aktives Eingreifen gelingt es, das sich einschleichende Übergewicht zu stoppen. Das A und O ist mehr Bewegung und natürlich mehr Bedacht beim Essen. Sie müssen nicht weniger essen. Wer hungert, bekommt irgendwann Heißhunger. Essen Sie weiterhin so viel, bis Sie satt sind. Achten Sie dabei aber auf eine ausgewogene und fettarme Nahrung. "Vermeiden Sie hochkalorische Snacks zwischendurch", rät Kassner. Hier ein Stück Kuchen, dort ein Schokoriegel schlagen stark in der Kalorienbilanz zu Buche, machen wegen ihrer geringen Menge aber nicht satt.
Für eine Gewichtszunahme, sind zu wenig Bewegung und eine zu hohe Kalorienzufuhr – egal aus welchen Quellen – verantwortlich. Also verringern Sie Ihre Energie durch bewusste Ernährung und erhöhen Sie Ihren Energieverbrauch durch Bewegung. Die Lösung besteht aus 4 Bausteinen: Eine ausgewogene Ernährung, ein regelmäßiges Ausdauer- und Krafttraining sowie gezielte Bauchübungen – das sind die Komponenten, auf die es beim Unternehmen "Bauch weg" ankommt. Sie reduzieren Ihren Fettanteil und damit auch Ihr Bauchfett durch einen Mix aus Krafttraining und Ausdauertraining und verfolgen eine ausgeogene Ernährung  – so bekommen Sie Ihren Bauch garantiert weg.
Hallo liebe Redaktion und Leser! Der wichtigste Grund für Speck am Bauch wurde im Artikel nicht erwähnt, und zwar STRESS !!! Ich kann nachvollziehen, dass keiner mehr das Wort hören kann, aber ich sehe es deutlich an meinen Kollegen und Kolleginnen: in den letzten 3 Jahren bekommen wir ununterbrochen neue Kunden und deren Waren in unser Lager, dementsprechend sind wir seit 3 Jahren in Prozessanpassung um die Kunden zufrieden zu stellen. Ergebnis: seit 3 Jahre ununterbrochen Stress!!! Ich merke deutlich, wie der Bauchumfang bei vielen zugenommen hat, selbst bei schlanksten Maedels. Es gibt auch ein ABER: das "auf-Teufel-komm-raus-abzunehmen" sorgt auch fuer Stress :) so kommt man (und frau!) ungewollt/unbewusst in den Teufelskreis... Also: werdet euch klar, was ihr tatsächlich wollt :) Und es kommt nicht auf die Geschwindigkeit an beim Erreichen der Ziele, sondern auf Nachhaltigkeit ;)
Wissen ist nicht gleich Wissen. Was wir heut zu Tage als "Wissen" bezeichnen, sind oft einfach nur Beiträge aus diversen Quellen (meistens Internet). Ob diese Informationen als Wissen oder als Meinungen interpretiert werden, liegt im Auge des Betrachters. Daraus resultieren sicherlich auch die unterschiedlichsten Ergebnisse -obwohl wir ja alle Wissen, wie es geht ,-)
×