Sie sehen: Es sind viele Ansatzpunkte für eine Umstellung von etablierten Verhaltensweisen vorhanden, mit denen das Demenz-Risiko vermutlich reduziert werden kann. Forscher und andere Demenz-Eexperten gehen davon aus, dass auch bei Menschen mit einer Alzheimer-Erkrankung im Anfangsstadium noch Verzögerungen durch präventive Maßnahmen erzielt werden können. Jeder Tag ist hier ein Gewinn und rechtfertigt die Mühen.


In den letzten Jahrzehnten wurde das Thema Ernährung immer präsenter – jedoch primär aus körperlicher und weniger aus kognitiv-geistiger Perspektive. Zur Verbesserung der Herz-Kreislauf-Funktionen oder einer allgemein verbesserten körperlichen Fitness hat ein Teil der Bevölkerung mehr oder weniger konsequent seine Ernährung umgestellt. Genauso wichtig ist eine gesunde Ernährung auch für einen gesunden Geist.
Im Gegenteil – und das verfälscht die falschen Zahlen der Gratiszeitung noch mehr: Die «Anzahl Geburten» bezieht sich auch auf Menschen aus Eritrea, die den B- oder C-Ausweis für Flüchtlinge erworben haben, sich also rechtlich gesehen nicht «im Asylprozess» befinden. «20 Minuten» hingegen rechnete nur mit den Menschen mit N- und F-Ausweisen. Korrekt gerechnet steigt die Zahl der möglichen Eltern der 1362 Babys dramatisch: Im Jahr 2016 waren das insgesamt 35’034 Menschen. Aus dem behaupteten «nicht einmal verdoppelt» ist so plötzlich «um das Fünfeinhalbfache vermehrt» geworden.

Kramer stellte Aydin zum Tarifgehalt ein - und vermittelte ihm einen Anwalt. Über die Kurz-Um-Meisterbetriebe ärgert er sich schon seit Langem, weil sie als gemeinnütziger Verein nur sieben statt 19 Prozent Umsatzsteuer zahlen müssen und schon viele städtische Ausschreibung gewonnen haben. Wettbewerbsverzerrung sei das, klagt Kramer. "Und die jungen Leute werden auch noch systematisch ausgenutzt."


Selbst wenn man die Macher dieses Films für nichts anderes loben könnte, eine erstaunliche Leistung haben sie vollbracht: Sie haben Cher davon überzeugt, eine Rolle als Großmutter anzunehmen. Cher. Als Großmutter! Als sie selbst das Wort im Film benutzt, macht sie zwar mit ihren nageldesignten Fingern Anführungszeichen drum herum, aber sie gibt tatsächlich die Großmutter von Sophie (Amanda Seyfried) – und damit die Mutter von Donna (Meryl Streep, die im echten Leben nur drei Jahre jünger ist als Cher). Vielleicht hat man sie damit gelockt, dass sie mit Andy Garcia „Fernando“ singen darf, was sie tut, und wie. Vielleicht auch mit dem nicht besonders freundlich gemeinten Ehrentitel „die böse Hexe des Westens“, den ihre Figur trägt.

@Deontos: Auch wenn es Ihnen entgangen sein sollte, jeder Franken den man ausgibt muss man sich auch zuerst verdienen. Und auch wenn man Menschen nicht bloss auf Geld reduziert, braucht trotzdem jeder Mensch Geld um ein Dach über dem Kopf zu haben und eine Malzeit auf dem Tisch! Wer in seiner naiven blauäugigkeit die Kosten welche unberechtigte Migration mit sich bringt ausser acht lässt ist schlicht dumm. Dies hat nichts mit Menschen auf Geld zu reduzieren zu tun! Die überwiegende Mehrheit der Menschen welche derzeit nach Europa wollen, kommen nicht des Schutzes sondern der Lebensbedingungen wegen und das sind nun einmal keine Flüchtlinge und haben deswegen auch nicht einfach ein Bleiberecht. Und trotzdem verursachen gerade diese Menschen enorme Kosten welche, da sie ja nicht bleiben, unserer Wirtschaft auch nichts bringen. Aber vielleicht sollte man, um dies zu erkennen, die eigene Engstirnigkeit einmal beiseite schieben und sich den Realitäten stellen. Die Welt ist nunmal kein Ponyhof!
Vielleicht mag es sich etwas seltsam anhören – aber die Fitness der Beine hat eine Menge mit dem Bauch zu tun. Forscher der Tokushima Universität in Japan untersuchten den Zusammenhang zwischen Bauchfett und Beinmuskulatur. Sie fanden heraus, dass Probanden mit kräftigen Beinen einen deutlich geringeren Anteil an Bauchfett besaßen als Probanden mit schwachen Beinen.

Da es ausdrücklich respektiert und akzeptiert ist von der „Tageswoche“, sich auch mit einem Pseudonym oder Kunstnamen anzumelden, kann von „nicht zu seinem Wort stehen“ nicht die Rede sein und schon gar nicht von einer digitalen Burka, da die Burka nicht gerade für Freiheit und Emanzipation steht, die Entscheidung, hier ein sorgfältig gewähltes Pseudonym zu gebrauchen aber schon.
Eine weitere neurodegenerative Demenzform ist die Frontoremporale Demenz / Morbus Pick. Im Gegensatz zu Alzheimer ist hier besonders das Sozialverhalten der Betroffenen beeinträchtigt: Manche Menschen werden plötzlich aggressiv, obwohl sie sonst immer eher ruhig waren. Sie schimpfen los, ohne sich bei der Wortwahl zu beschränken, sind reizbar und stehen ihren Mitmenschen eher kalt und verächtlich gegenüber.
Es geht auch nicht um Access zu öffentlichen Toiletten, sondern um selektive Vorenthaltung gleicher Bürgerrechte: Wes Status ich (l’état, c’est moi) durch enge Definition nicht offiziell anerkenne, der wird hinsichtlich Zivilstand, Erbrecht, Zugang zu Angehörigen etc. benachteiligt, ganz gleich ob das Ausschlusskriterium ein sprachliches, religiöses oder eben geschlechtliches ist.
Abgewechselt werden die Trockentage mit je zwei "kleinen" und "großen" Trinktagen pro Woche. (Beispiel: Tag 1 = Trockentag, Tag 2 = kleiner Trinktag, Tag 3 = Trockentag, Tag 4 = Großer Trinktag.) An Trinktagen kann man Gemüsesuppen mit Kartoffeln, Karotten, Paprika, Kohl, Sellerie oder Lauch essen. Am Abend soll bewusst etwa ein Liter Wein (oder Alternativen, s.o.) getrunken werden.
Ich will mich jetzt nicht brüsten, das vorweg, aber ich habe vor ca. 20 Jahren mit Sport (Schwimmen) und ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG 50 kg in 2 Jahren abgenommen. Und im letzten Jahr noch mal 23 kg (aufgrund einer Autoimmunerkrankung ist eine nochmalige Umstellung zwingend erforderlich gewesen) und hab mir im KH von einer Diätassistentin genau das anhören dürfen. Diäten sind Mist, bringen nur kurze Zeit was und dann?! Man sollte sich lieber fragen, wie soll mein Leben BIS ZUM ENDE aussehen? Mit Diäten alle Nase lang vollgestopft? Miesepetrig weil Entzug? Nö!

Auch Christian Hellweg ist von dem Quantenzustand des Geistes überzeugt. Der Wissenschaftler hat sich nach dem Abschluss seines Physik- und Medizinstudiums am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie in Göttingen jahrelang mit der wissenschaftlichen Erforschung der Hirnfunktionen beschäftigt. Seine These bringt er wie folgt auf den Punkt: „Die Eigenschaften des Geistigen entsprechen haargenau denjenigen Charakteristika, die die äußerst rätselhaften und wunderlichen Erscheinungen der Quantenwelt auszeichnen.“
Wenn ein Familienmitglied an Demenz erkrankt, sind viele Angehörige erst einmal geschockt und machen sich große Sorgen. Nach und nach taucht aber auch Unsicherheit in Bezug auf die Kommunikation über die Krankheit auf. Wie soll man die Diagnose Demenz am besten kommunizieren – sowohl innerhalb der Familie, aber auch im Freundes-, Bekannten- und Kollegenkreis? Wer sollte vielleicht von der Krankheit wissen und wer sollte zwingend davon erfahren, um keine Missverständnisse oder schwerwiegenden Folgen zu riskieren? Hendrik Dohmeyers Vater erkrankte an einer Demenz. Im pflege.de-Magazin teilt er seine Erfahrung, wie er und seine Familie mit der Diagnose umgegangen sind und wie sie die Krankheit seines Vaters an andere kommuniziert haben.
Ernährungsexperten empfehlen eine ballaststoffreiche und fettarme Kost. Meide Mahlzeiten mit einer hohen Kaloriendichte, wie zum Beispiel Fast Food. Eine proteinhaltige Kost unterstützt das Abbauen von Fetten und das Muskelwachstum. Achte darauf, dass Du nicht zu viele Kohlenhydrate am Tag isst, vor allem nicht zu viele einfache Kohlenhydrate, wie sie in Raffineriezucker oder Weißmehl stecken. Als Richtwert gilt eine Menge von Kohlenhydraten zwischen 120 und 160 Gramm täglich. Vollkornprodukte haben den Vorteil, dass sie länger satt machen und Heißhungerattacken vorbeugen.

„Es gibt drei basische Mahlzeiten am Tag, bei denen man so viel essen darf, wie man möchte", sagt Ute Merk, ärztlich geprüfte Fastenleiterin aus Lenggries (Kreis Bad Tölz/Wolfratshausen). "Dabei werden vor allem Obst, Gemüse, Nüsse und Kräuter verarbeitet." Viel Flüssigkeit helfe zudem, die abgelagerten Schlacken im Körper auszuspülen. Das Abnehmen stehe bei dieser Art des Fastens nicht im Mittelpunkt, so Merk: "Vielmehr geht es darum, zu entgiften und einer Übersäuerung entgegenzuwirken."
Um dem Bauchfett zu Leibe zu rücken, sollten Sie auf Ihre Fettzufuhr achten. Essen Sie lieber gedünstetes Gemüse oder gekochte statt frittierte Lebensmittel. Fast Food sollte ebenfalls tabu sein, denn das ist häufig Auslöser für einen erhöhten BMI bzw. Übergewicht. Achten Sie auf hochwertige Öle wie Oliven-, Raps- oder Leinöl und bereiten Sie Ihre Speisen vorrangig mit diesen Varianten zu.

Um eine Gewichtszunahme zu vermeiden, sollten Sie Kohlenhydrate mit Bedacht auswählen. Mit zunehmend sinkendem Östrogenspiegel steigt der Insulinspiegel, damit werden Kohlenhydrate rascher als Depotfett gespeichert als in jüngeren Jahren. Günstig ist es daher, auf Zucker zu verzichten und auf eine ausgewogene Ernährung mit Vollkornbrot, Fisch, Obst und Gemüse umzusteigen.
Last, not least macht auch der britische Kernphysiker und Molekularbiologe Jeremy Hayward von der Universität Cambridge aus seiner Überzeugung keinen Hehl: „Manche durchaus noch der wissenschaftlichen Hauptströmung angehörende Wissenschaftler scheuen sich nicht mehr, offen zu sagen, dass das Bewusstsein neben Raum, Zeit, Materie und Energie eines der Grundelemente der Welt sein könnte“, versichert er. Zusammenfassend kommt er zu dem Schluss, dass das menschliche Bewusstsein möglicherweise sogar grundlegender als Raum und Zeit sei.

Um eine Gewichtszunahme zu vermeiden, sollten Sie Kohlenhydrate mit Bedacht auswählen. Mit zunehmend sinkendem Östrogenspiegel steigt der Insulinspiegel, damit werden Kohlenhydrate rascher als Depotfett gespeichert als in jüngeren Jahren. Günstig ist es daher, auf Zucker zu verzichten und auf eine ausgewogene Ernährung mit Vollkornbrot, Fisch, Obst und Gemüse umzusteigen.
Und das ist auch nicht schlimm. „Das Gute an der Zeit ab 40 ist, dass man die positiven Auswirkungen der neuen Verhaltensweisen schneller bemerkt als früher“, findet Inge Hofmann. Etwa wenn sich das Hautbild verfeinert, der Körper strafft und sich die Laune verbessert. So lässt sich selbst den Wechseljahren noch etwas Positives abgewinnen. Und das vielleicht sogar trotz der zwei störenden Kilos zu viel. Gute Ausstrahlung kennt nämlich kein Alter.
Alle Kohlenhydrate müssen im Körper schrittweise zu Glukose (Traubenzucker) umgewandelt werden, dieses zirkuliert ständig in einer bestimmten Konzentration im Blut – das ist der Blutzuckerspiegel. Sinkt dieser ab, merken Sie es durch brüllenden Hunger. Bei einer kohlenhydratreichen Ernährung steigt der Blutzuckerspiegel zu hoch, genau wie der Insulinspiegel. Denn auf die Überfrachtung des Blutes mit Glukose, reagiert der Körper mit einer erhöhten Insulinausschüttung. Der ständig überhöhte Blutzucker- und Insulinspiegel gilt heute als wesentliche Ursache für Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall und Übergewicht. 
Ernährungsmediziner Hardy Walle ist der Überzeugung, dass Stress mit verantwortlich ist für einen hartnäckigen Speckgürtel um den Bauch. Dem News-Portal Focus sagte er, dass Stress und damit verbundene, dauerhaft hohe Cortisolwerte den Fettabbau am Bauch bremsen. Das soll dazu führen, dass der Bauch immer dicker wird. Davor seien auch diejenigen nicht gefeit, die viel Sport treiben.  
Hier vermischt das Blatt verschiedene Kategorien – nämlich Anzahl Gesuchsteller pro Jahr – die Zahlen stimmen hier ausnahmsweise – versus Anzahl Geburten. Das ist wenig sinnvoll: Es ist nicht so, dass sich nur die Personen, die in einem Jahr ein Gesuch stellen, vermehren, während diejenigen, die bereits einen Asylstatus haben, sich dem Zölibat verschrieben hätten. Laut SEM ist die «Anzahl Geburten» jedenfalls nicht nur den Neu-Gesuchstellern anzurechnen.
Sie sehen hoffentlich, dass sich die Probleme in den Ländern vor Ort nicht so einfach lösen lassen. Wir werden bei allen Bemühungen auch die nächsten Jahre und Jahrzehnte Flüchtlinge/Migranten/Menschen aus anderen Ländern haben, die nach Europa wollen und vor allem nichts zu verlieren haben. Was ist dafür aus Ihrer Sicht die Lösung, wenn diese Menschen doch angeblich so gefährlich und unintegrierbar sind? Wenn Sie ehrlich mit sich selber sind, wäre aus Ihrer Warte aus nur Gewalt eine Lösung. Geschlossene Grenzen, schiessbereite Grenzer, Greiftrupps innerhalb des Landes, welche die Menschen bei Verdacht einfangen und inhaftieren, und viele Tote an den Grenzen. Herzlichen Glückwunsch, Nordkorea wäre stolz auf Sie. Damit sind dann unsere Werte auf jeden Fall verloren.
ich verstehe die Aufmachung dieses Artikels nicht, schliesslich sind es Zahlen vom Bund, die einem zu denken geben sollten. Fakt ist doch, dass gerade die Eritreer und Somalier sich hier kaum je integrieren werden können, man muss sich nur mal die Probleme anschauen die tagtäglich in den Zeitungen genannt werden mit Überfällen und weiteren kriminellen Taten. Es entsteht eine Parallelgesellschaft, die uns allen noch sehr zu schaffen machen wird.
Was du da berichtest höhrt sich gut an . Frage mich nur was für einen Prostataviberator da man(n) verwenden kann . Wo bekommt man die ?Habe schon rescherschiert etwas zu finden , bin mir da aber nicht sicher was für ein Modell! Bin da etwas unerfahren ! Und das Anal einführen habe ich auch keine Erfahrung . Braucht das eine Analspühlung ?möchte das gerne auch machen !!!

Um lästigen Fettpölsterchen am Bauch an den Kragen zu gehen, solltest du mehr Energie verbrennen, als du zu dir nimmst. Ausdauersportarten wie Laufen oder Fahrradfahren eignen sich perfekt, um Kalorien schnell zu verbrennen und Körperfett effektiv loszuwerden. Zwar kann man mit Ausdauersport nicht gezielt Bauchfett loswerden, allerdings verliert man dieses, unabhängig von Körpergröße und Gewicht für gewöhnlich, als Erstes, wenn man Sport treibt. (2)
Weisen Sie aber auch gleichzeitig darauf hin, dass sich wie bei jeder Krankheit einige Dinge ändern und neue Aufgaben und Belastungen auf die Familie zukommen werden. Äußern Sie ruhig auch die Bitte, dass Sie sich über eine engagierte Begleitung der Krankheit sehr freuen würden. Wenn es Ihnen an dieser Stelle sinnvoll erscheint, können Sie auch ruhig noch einmal über Ihre zuvor formulierte Erwartungshaltung sprechen. Sie werden spüren, wie dankbar die meisten Menschen sind. Sie geben Ihnen in einer ansonsten eher hilflosen Situation etwas, womit sie sich positiv beschäftigen und einbringen können.

Nein, das ist kein aktuelles Urlaubsfoto von mir. Es ist mindestens 15 Jahre alt, was die Bildqualität sicherlich schon vermuten lässt.  Jetzt, kurz vor Jahresende, habe ich in alten Fotos gewühlt und mein Leben Revue passieren lassen. "Was habe ich erreicht, was kann ich noch erreichen? Bin ich zufrieden, kann ich noch glücklicher werden?" usw. Vielleicht kennt Ihr das auch. Es ist eine Art, mit dem alten Jahr abzuschließen und ein Neues willkommen zu heißen.
Die beste Lösung, um effektiv Bauchfett loszuwerden ist, dass Du ein Intervalltraining durchführst. Bei Intervalltraining handelt es sich um kurze und anstrengende Trainingseinheiten, worauf kleine Pausen folgen. Studien haben gezeigt, dass Intervalltraining perfekt ist, wenn Du Deine Muskeln aufbauen und Bauchfett schnell loswerden willst. Zum Beispiel kannst Du für 20 Sekunden sehr schnell rennen. Reduziere danach Dein Tempo und Laufe in Schrittgeschwindigkeit weiter, bis Du wieder zum Atem kommst. Danach erneut rennen. Wiederhole einen solchen Prozess rund zehn Minuten lang und Dein Bauchfett beginnt zu schmelzen.
Kurz nach dem Einzug sei er eines Nachts aufgewacht und habe in seinem Zimmer im Schein einer Straßenlaterne einen jungen Mann mit schwarzem, lockigem Haar bemerkt. Er habe sich furchtbar erschreckt und dem vermeintlichen Nachbarn gesagt, dass er sich wohl im Zimmer geirrt habe. Doch dieser habe überhaupt nicht reagiert, sondern ihn nur tieftraurig angeschaut. Nach dem Einschalten des Lichtes sei die Gestalt nicht mehr wahrnehmbar gewesen.

Ich habe 2 unterschiedliche Orgasmusarten. Wenn ich immer im langsamen Anfangsrhythmus weiterreibe oder weiterstoße kommt bei jedem Stoß ein Samenschub und ich stöhne weiter wie vorher. Dieser Orgasmus ist relativ lang aber nicht so stark wie der andere. Dabei werde ich immer schneller und kann so die Muskeln so anspannen, dass ich den Erguss noch eine bestimmte Zeit zurückhalten kann. Wenn er dann kommt, stoße ich automatisch ganz tief zu und bleibe verkrampft in dieser Stellung. Es spritzt dann ohne jede Bewegung bis zum Schluß weiter. Das ist ein extrem starker Orgasmus und mein Stöhnen geht in ein Schreien über. Wenn ich dann versuche möglichst leise zu sein (ist manchmal angebracht) dann wird es ein Röcheln. Oft ist danach mein Rachen regelrecht wund. Aber das nehme ich gerne in Kauf.
Mehr Stress, mehr Bauchfett: Studien zeigen, dass das Stresshormon Cortisol, die Bildung von Bauchfett fördert.(6) Um dein Stresslevel auf einem Minimum zu halten, solltest du deshalb darauf achten ausreichend Schlaf zu bekommen. Ein erwachsener Mensch braucht mindestens 7 Stunden Schlaf, um optimal “zu funktionieren”. (7) Selbst kurze 15-minütige Entspannungspausen, in denen du die Augen schließt, tief durchatmest und deine Sorgen vergisst können Stress reduzieren. https://www.youtube.com/watch?v=7IB1AUnLuLs

"Abs are made in the kitchen" – schon mal gehört? Denn das richtige Training ist nur die halbe Miete. Viel wichtiger ist eine passende Ernährung. Und ganz egal, welche Diät Sie befolgen – sei es Paleo, Low Carb oder Vegan: Das Fundament bildet immer die Kalorienbilanz. Um bei Ihrer Ernährung mit der Kalorienzufuhr unter Ihrem Kalorienbedarf zu bleiben, müssen Sie natürlich erst einmal wissen, wie viel Sie überhaupt täglich verbrauchen – beispielsweise Ihren Grundumsatz. Der Grundumsatz, also die Anzahl an Kalorien, die der Körper pro Tag bei völliger Ruhe verbraucht, ist vom Alter, Körpergewicht und Leistungszustand abhängig. Mit folgenden Formeln können Sie ihn relativ genau errechnen.
Apropos Quote: Auch hier hat «20 Minuten» einen fatalen Rechnungsfehler begangen. Bei der Berechnung der Vergleichs-«Quote» – dem aufgrund der Altersstruktur ohnehin schon unzulässigen Vergleich der Vermehrung der Flüchtlinge und der ständigen Schweizer Wohnbevölkerung – steckt der Teufel ebenfalls im Detail. So berücksichtigt die Zeitung bei den Asylbewerbern die Kinder «im ersten Halbjahr», sprich, von Januar bis Juni 2017. Bei der ständigen Schweizer Wohnbevölkerung rechnet das Blatt dann aber mit der Periode «zwischen Januar und Mai». So wird die «Quote» der Einheimischen zusätzlich verfälscht – um mindestens 16 Prozent – und einmal mehr fälschlicherweise insinuiert, die schwarzen Flüchtlinge vermehrten sich sowohl mehr als auch exponentiell zunehmend.
Wie wäre es, wenn du dafür gar nicht erst raus gehen müsstest? Bau dir dein eigenes Home-Gym mit den besten Fitnessgeräten für zuhause, mit denen du deine Ausdauer und Muskulatur aufbauen kannst. Eine effektive Möglichkeit, Kalorien zu verbrennen, bietet das  20 Minuten Workout – Yoga zum Abnehmen. Es unterstützt dich beim Abnehmen, wenn du es regelmäßig durchführst.

Neben den Faktoren Training und Ernährung spielt auch die Regeneration eine wichtige Rolle, um den Traum vom Sixpack zu verwirklichen. Ausreichende Erholungszeiten sind wichtig, weil Muskeln nicht während der Belastung wachsen, sondern in den Ruhephasen. Starten Sie zu früh mit dem nächsten Training, kommt Ihr Körper nicht hinterher, die strapazierten Muskelfasern zu reparieren. Ihre Leistungsfähigkeit stagniert oder nimmt gar ab, schlimmstenfalls geraten Sie ins Übertraining. Muskeln bauen Sie jedenfalls keine mehr auf, wenn Sie zu früh wieder zum Eisen greifen – und wie Sie nun wissen, sind Muskeln Ihre liebsten Verbündeten für Ihr Bauch weg-Vorhaben. Pausieren Sie nach Ihrem Workout mindestens 24, besser 48 Stunden. Ebenfalls hilfreich für eine flache, trainierte Mitte: Halten Sie Ihr Stresslevel gering. Denn in Stresssituationen schüttet Ihr Körper das körpereigene Hormon Cortisol aus, das eine stark gewebeabbauende Wirkung hat. Kurz gesagt: Stress lässt Ihre Muskeln schrumpfen und boykottiert so Ihre Bemühungen.


Sagen Sie mir- werte Damen und Herren im übereifrigen und lieblich argumentierten Menschenrettertum: wie wollen Sie denn all die Menschen sehr fremder Kulturen hier erfolgreich integrieren? Vielleicht indem wir unseren eigenen Mädchen und Frauen die Verhaltensweisen der fremden Kulturen näher- und beibringen und sie dazu anhalten, sich ensprechend im öffentlichen Raum zu verhalten, damit ja kein junger, von Lust auf körperliche Liebe- getriebener Mann auf die Idee kommt, dass Frauen hierzulande Freiwild sind, nur weil sie sich Selbstbewusst und unserer Kultur entsprechend bewegen?!
So tragen in Afrika Exporte nur unterdurchschnittlich zum Wertschöpfungswachstum bei. Länder wie Äthiopien erzielten in den Jahren 1995 bis 2013 zwar beträchtliche Wachstumsraten, allerdings nur weil die inländische Nachfrage zunahm: dank Geldüberweisungen von Arbeitern aus dem Ausland oder weil in der Landwirtschaft der Einsatz von Dünger gefördert und die Bewässerung verbessert wurde. Die Produktivität in der Industrie und im Dienstleistungssektor hinkte dagegen der Entwicklung hinterher. Selbst wenn mehr lokale Unternehmen am globalen Produktionsprozess teilnahmen, breiteten sich kaum positive Effekte auf die Gesamtwirtschaft aus.
Du liebst scharfes Essen? Perfekt! Scharfes Essen feuert die Fettverbrennung an. Besonders scharfe Gewürze wie Chili, Paprika oder Pfeffer sind optimal, um am Bauch abzunehmen. Zusätzlich helfen Sie bei der Erzeugung von wichtigen Verdauungsenzymen, welche die Magen- und Darmtätigkeit anregen. Eine ähnliche Wirkung erzielst Du mit Ingwer, denn dieser beschleunigt die Produktion von Gallensäften und somit die Fettverbrennung. Abschließend solltest Du Dich mit den guten und schlechten Fetten beschäftigen. Gute Fette aus Nüssen, Samenkörnern, Schokolade oder Avocados können Bauchfett vorbeugen. Vermeide hingegen böse Fette (Transfette), wie in Keksen, Crackern oder Margarine. Sie fördern nur die Bildung von Fettpölsterchen.
Mehr Alltagsbewegung ist die erste und leichteste Stufe zu mehr körperlicher Aktivität und einem flachen Bauch. Das Auto öfter stehen lasse und zu Fuß gehen oder Radfahren, öfter mal Spazierengehen, eine Haltestelle früher aussteigen, statt Fahrstuhl fahren Treppensteigen, mit Kindern draußen an der frischen Luft spielen, Fenster putzen, Staubsaugen, es gibt zahllose Möglichkeiten, sich im Alltag mehr zu bewegen und das Bauchfett abzuschmelzen. Jede Art der Bewegung ist besser als keine Bewegung. Schon 15 Minuten Alltagsbewegung am Tag helfen beim Abbau des Bauchfettes und können das Leben um Jahre verlängern.
Die Stärkung der Muskulatur gibt ihnen ein gutes und sicheres Gefühl und die körperliche Fitness hilft bei vielfältigen Aktivitäten – ob bei Spaziergängen und Wanderungen, beim Nordic Walking oder bei kulturellen Erlebnisausflügen. Durch Krafttraining wird der Wachstumsfaktor BDNF (Brain-derived neurotrophic factor) verstärkt produziert. BDNF ist ein körpereigenes Protein, das das Überleben von vorhandenen Nervenzellen im Gehirn schützt und die Bildung von neuen Nervenzellen fördert.
Weitere Problematiken: Bauchfett produziert bestimmte Proteine, die den Abbau von kleinen Blutgerinnseln hemmen. Werden diese nicht mehr ausreichend abgebaut, entwickeln sie sich zu immer größeren Gerinnseln und können zu Thrombosen führen. Bauchfett steht zudem in Verdacht, das Risiko für Alzheimer und Krebsarten im Verdauungstrakt, an Leber und Bauchspeicheldrüse zu erhöhen. Bei Männern kann ein dicker Bauch außerdem die Qualität der Spermien verschlechtern und unfruchtbar machen.

Auch wenn es manchmal eine echte Herausforderung oder sogar eine Sauerei sein kann, an die süßen Kerne des Granatapfels zu gelangen, helfen diese unser Bauchfett loszuwerden. Denn auch die Kerne beinhalten viele Antioxidantien und kurbeln somit den Stoffwechsel an. Eine Handvoll einfach über das morgendliche Müsli streuen, ist also nicht nur super lecker, sondern hilft uns auch, die Kilos in Angriff zu nehmen.


Radikale Diäten sind in den Wechseljahren jedenfalls auch nicht gesünder als sonst, und der JoJo-Effekt hält auch keine Altersgrenzen ein. Der verminderte Energieverbrauch verlangsamt das Abnehmen, damit sollte man rechnen. Aber möglich ist es weiterhin, in jedem Alter. Durch eine Ernährungsumstellung kann man dahin kommen, mit weniger Kalorien mehr Genuss zu sich zu nehmen, und durch ein wenig Sport und Bewegung lässt sich der verminderte Energiebedarf auch, zumindest teilweise, ausgleichen. Es geht also, nur Geduld sollte man mitbringen. https://www.youtube.com/watch?v=UupXb75cYkc
×