Schlafmangel ist, wie oben erwähnt, der Todfeind einer jeden Traumfigur. Schlafmangel ist in der Tat so gefährlich, dass Menschen verrückt werden, wenn sie über längere Zeit am Schlafen gehindert werden. Kein Wunder das Schlafmangel extreme Effekte auf das hormonelle Gleichgewicht hat. Folge davon sind unkontrollierbare Heißhungerattacken trotz voller Zucker- und Fettspeicher. Außerdem verbrennt der Körper am meisten Fett im Schlaf. Achte also darauf, täglich 7-9 Stunden zu schlafen.
Die letzte Ursache für Bauchfett ist langanhaltender oder chronischer Stress. Bei Stress schüttet der Körper bestimmte Hormone aus, welche die Fetteinlagerungen befürworten. Außerdem gibt es die sogenannten Stressfresser, die in stressreichen Situationen zu Fastfood und Snacks greifen. Daher sollte man den eigenen Stress zu reduzieren. Selbstverständlich kann es noch mehr Gründe für Bauchfett geben. Zum Beispiel Krankheiten oder chronische Leiden. Daher ist es immer gut, wenn Du Dich vor Deinem Abnehmmarathon von einem Arzt gründlich untersuchen lässt.
Männer und Frauen unterscheiden sich zwar nicht wesentlich, dennoch gibt es einige kleine Punkte. Herren setzen zum Beispiel Fett zum Großteil am Bauch ab, während Damen auch an der Hüfte und den Oberschenkeln zunehmen. Außerdem ist es für Damen schwerer, das Bauchfett zu verlieren. Das ist auf die Evolution und die Versorgung eines Fötus zurückzuführen. Dafür haben Damen den Vorteil, dass diese bei einem höheren Fettanteil im Körper bereits auf einen schlanken Bauch blicken. Herren müssen nun ein wenig mehr arbeiten und das Bauchfett wegbekommen.
Selbst ein weiches Bett ist ein geeigneter Ort für Bauchmuskelübungen. Einfach auf den Rücken legen und den Oberkörper Richtung Knie bewegen. Je öfter du das machst, desto mehr zwickt es im Bauch und du zerschießt spürbar deine ungeliebten Fettzellen. Das funktioniert übrigens auch sitzend auf dem Stuhl. Ganz vor auf die Stuhlkante rutschen und beide Füße zugleich vom Boden heben.
Trainiert am besten zweimal die Woche. Kombiniert am ersten Tag folgende drei und vier Übungen miteinander. Jede Übung wiederholt ihr 12 Mal in langsamem Tempo. Eine Ausnahme ist der Handstand. Hier reicht es, wenn ihr einmal nach oben kommt und den Handstand einige Sekunden haltet. Beim Herunterkommen achtet ihr auf eine angespannte Körpermitte. Zählt bei der Ausführung ruhig langsam bis vier und achtet auf eine korrekte Ausführung. Nach den insgesamt sieben Übungen legt ihr 30 Sekunden Pause ein und wiederholt den Zirkel. https://www.youtube.com/watch?v=84TWhmsl8Kc
Die Sache ist doch viel einfacher! In den Entwicklungs- und Schwellenländern explodiert die Bevölkerung seit Jahrzehnten. 1950 lebten in Afrika nur 350 Mio. Menschen. 1985 waren es 700 Mio., 2015 schon 1,3 Milliarden. Gleichzeitig stieg die Bevölkerung in den entwickelten Ländern viel langsamer an (hat sich seit 1950 etwa verdoppel). Dieses immer stärkere Ungleichgewicht führt automatisch dazu, dass der reiche Westen noch stärker von den ärmsten Ländern profitieren kann. Doch ist das dem reichen Westen anzulasten? Nein! Wenn Länder wie Bangladesch oder Nigeria (und…und…und) nichts gegen die Bevölkerungs-Explosion unternehmen, so ist das nicht die Schuld des Westens. Und der Westen ist auch nicht verpflichtet, Wirtschaftsflüchtlinge aus diesen Ländern aufzunehmen!
Unsere Artikel werden nach bestem Wissen und dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Fachautoren und Experten verfasst. Allerdings können wir keine Gewährleistung auf die Richtigkeit, Aktualität, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der hier vorgestellten Methoden oder Produkten geben. Unsere Artikel sind ausschließlich zur Fortbildung sowie zur Unterhaltung geeignet und können auf keinen Fall eine Diagnose oder Therapieanweisung, die auf Ihre Person zugeschnitten sind, ersetzen. Bei potenziellen Erkrankungen suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf. Jeder Körper ist anders, daher können die hier beschriebenen Methoden bei jedem Menschen zu anderen Ergebnissen führen. Achten Sie bitte bei Produkten auf die offiziellen Herstellerangaben, um eine sichere und ordnungsgemäße Nutzung zu gewährleisten.
Sport ist das Einzige, womit Sie Ihren Grundumsatz und damit Ihre Kalorienzufuhr nach oben schrauben können. Dabei ist es wichtig, dass Sie über ein gehöriges Quantum an Muskelmasse verfügen. Denn je mehr Muskel sie besitzen, desto mehr Fett verbrennen Sie - selbst im Schlaf. Jedes Pfund Muskeln verbrennt etwa 17- bis 25-mal mehr Kalorien als die gleiche Menge Fett. Während sie Sport treiben verbrauchen Sie natürlichen ohnehin mehr Kalorien, aber was noch besser ist: Der Stoffwechsel läuft noch bis zu zehn Stunden später auf höheren Touren – ein Nachbrenneffekt. Und zu guter Letzt wirkt Sport auch noch dämpfend und regulierend auf Ihren Appetit. Eine Wunder-Waffe, nicht wahr? https://www.youtube.com/watch?v=8Y3V_TOPctM
Gewichtstagebuch und Ernährungsplan: Im hektischen Alltag ist es oft hilfreich, vorauszuplanen und eine Übersicht über Fort- und Rückschritte beim Abnehmen zu haben. Durch ein Gewichtstagebuch können Sie leicht herausfinden, welche Nahrungsmittel Ihnen beim Abnehmen helfen und wie Sie ein 5-Gänge-Menü in den nächsten Tagen wieder von den Hüften bekommen. Ein Ernährungsplan sorgt dafür, dass vorausschauend eingekauft und gekocht werden kann, so dass man nicht hungernd zu schnellen, ungesunden Snacks greifen muss.
"Prinzipiell kann jeder gesunde Erwachsene fasten", sagt Antje Gahl von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Trotzdem gibt es Risikogruppen, die beim Fasten aufpassen sollten. Die ärztlich geprüfte Fastenleiterin Ute Merk warnt etwa Schwangere vor dem Basenfasten. "Die ausgespülten Giftstoffe könnten auf den Fötus übergehen." Auch sollten Menschen, die unter Psychosen oder Depressionen leiden, aufs Fasten verzichten.
Aber auch Erkrankungen, wie Morbus Crohn oder Behandlungen, wie Strahlentherapie und Chemotherapie, sowie die Entfernung von Eierstöcken oder der Gebärmutter führen zu vorzeitigen Wechseljahren. Bei einem frühzeitigen Ausfall der Eierstockfunktion ist eine Hormontherapie unausweichlich. Zum einen, da die Betroffenen sehr starke Beschwerden haben und zum anderen da viele Organe und Organfunktionen unter dem Hormonmangel leiden. Durch eine rechtzeitige Therapie können meist viele Langzeitschäden ( u.a. sehr bekannt: Osteoporose) verhindert werden
Laut Dr. Kassner von der Fettstoffwechsel-Ambulanz der Charité in Berlin verlangsamt sich der Stoffwechsel spätestens ab 40 Jahren. Je nach genetischer Veranlagung  um bis zu 15 Prozent. Der Energieverbrauch sinkt und der Körper verändert sich. Bereits ab Mitte 20 verlieren wir zunehmend an Muskelmasse, wenn wir nicht aktiv mit Sport etwas dagegen tun.
So geht’s: Lege dich auf den Rücken und strecke die Arme gerade hinter dem Kopf aus. Spanne den Bauch bewusst an. Dann den Oberkörper wenige Zentimeter vom Boden abheben und die Arme nach vorne führen – ebenfalls gestreckt. Gleichzeitig die Beine gestreckt anheben, soweit, bis die Fußsohlen zur Decke zeigen. Beine und Arme bis knapp über dem Boden absenken. 3 x 10 Wiederholungen. https://www.youtube.com/watch?v=8GVZYDOBMXk

Bei der Dranginkontinenz ist der Verschlussapparat der Harnblase zwar intakt, die Blasenmuskulatur jedoch extrem verspannt, was zu einer Überreaktion führt (siehe unten stehenden Kasten). Die Betroffenen verspüren bei dieser Form der Blasenschwäche einen so starken und plötzlichen Harndrang, dass sie es nicht mehr bis zur Toilette schaffen. Dranginkontinenz kann bei Frauen durch häufige Harnwegsentzündungen ausgelöst werden. Sehr häufig kommen auch Mischformen der Drang- und Belastungsinkontinenz vor, die jedoch ebenso gut zu behandeln sind wie die beiden Hauptformen selbst.
Um Frauen eine existenzsichernde Erwerbstätigkeit zu ermöglichen, muss neben dem weiteren Ausbau der Kinderbetreuungseinrichtungen (auch in den ländlichen Gebieten) das Angebot an hochqualifizierten Teilzeitstellen erhöht werden. Die generelle Arbeitszeitverkürzung wäre das zentrale Instrument, um Arbeitsvolumen von Frauen und Männern anzugleichen und Verbesserungen bei der Passung von Erwerbstätigkeit und Betreuungszeiten zu erreichen. Der in Österreich besonders stark ausgeprägten Geschlechtersegregation am Arbeitsmarkt muss durch geeignete Ausbildungsprogramme für Frauen (und Männer) entgegengewirkt werden. Zudem braucht es Anreizmodelle für Väter, um öfter und länger in Karenz zu gehen und deren Arbeitszeit nach einer Familiengründung zu reduzieren. Langfristiges Ziel muss es sein, dass sich die Erwerbsbiographien beider Eltern angleichen und die Lasten der Familienarbeit bzw. das Risiko der Vereinbarkeit im Berufsleben gleichmäßig zwischen Frauen und Männern aufgeteilt wird.
Unsere Ressourcen wären demzufolge im Krisengebiet weit sinnvoller eingesetzt als hier. Ob nun die Rede von finanziellen Mitteln, materiellem Gut, Wissen oder Können ist, vor Ort ist es weit wirkungsvoller und umfassender einzusetzen und macht nicht halt davor, die Menschen ihre Verantwortung übernehmen zu lassen für sich selber , die nachfolgenden Generationen sowie dem eigenen Land gegenüber.
Das ist notwendig, um Kinder auf die Welt zu bringen. Damit sich die Gebärmutter während der Schwangerschaft ausdehnen kann, hat sie nach oben hin Spielraum und wird nur von unten durch die Beckenbodenmuskulatur getragen. Ohne Beckenboden hätten die Organe im Bauchraum keinen Halt. Doch Geburten, häufige Unterleibsoperationen, Übergewicht oder körperliche Belastungen können den Beckenboden auf Dauer schwächen.
Warum sollte der Schutz von Familien Vorrang haben vor dem Schutz von Individuen? Warum sollten „Kernfamilien“ gezwungenermassen und ausschliesslich aus Mama/Papa/Kind und nicht einfach aus Eltern/Kinder bestehen, sofern dies dem Schutz und Wohlergehen aller beteiligten Individuen besser dient, als die konservative Vorstellung des Begriffes „Familie“?

Also die Schwangerschaft hat damit nichts zu tun das du beim GV keinen Orgasmus hast. Das ist bei fast jeder Frau so, ob schwanger oder nicht . Das ist auch anatomisch gesehen kaum möglich, es sei denn das beim GV die Klitoris mitstimmuliert wird, mit Finger oder so. Daher brauchst du dir also keine grossen Gedanken machen. Wenn du beim GV einen Orgasmus haben möchtest, dann rate ich dir , immer deine Hände, oder die deines Mannes ins spiel einzubeziehen und zusätzlich deine Klitoris zu stimmulieren.


Dass eine medizinische Abklärung vor dem Fasten Sinn macht, haben wir bereits erörtert. Aber wann übertreibt man es mit dem Fasten? Prof. Dieter Melchart erklärt: Nach 40 Tagen sollte selbst für Fastenprofis Schluss sein. Beim Fasten sollte immer ausreichend getrunken werden - und zwar bis zu drei Liter pro Tag. Außerdem sollte der Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden, etwa durch Obst- oder Reistage, Gemüsebrühe und Fruchtsaft.
Ein regelmäßig durchgeführtes Krafttraining hilft nicht nur dabei Muskeln aufzubauen, sondern steigert gleichzeitig den Kalorienverbrauch, da der Körper schneller an die Fettreserven gehen muss, um den Körper mit ausreichend Energie zu versorgen. ­Sit-Ups und Co. bauen Bauchmuskeln zwar effektiv auf, jedoch kommen diese unter Bauchfett meist nicht zum Vorschein. Tatsächlich können Bauchmuskeln deinen Bauch zuerst sogar “dicker” wirken lassen. Deshalb solltest du zu Anfang deine allgemeine Haltung verbessern, indem du deine Rückenmuskulatur stärkst und erst später deine Bauchmuskeln in Angriff nehmen.
Natürlich gibt es ein Patentrezept. Korea, Taiwan, China und früher schon Japan haben es vorgemacht. Man kopiert die Technologie über einen starken Staatsinterventionismus, Kapitalkontrollen und schottet sich ab, so hat Korea mit Zöllen bis 40% auf Autoimporte seine aufstrebende Autoindustrie geschützt und den Anschluss geschafft. Dies muss aber flankiert bleiben durch einen starken Staat, welcher intensiv in Bildung und Wissen investiert. Sodann dürfen unter gar keinen Umständen Fremdwährungskredite aufgenommen werden.

An den Fastentagen gibt es morgens Tee (am besten Kräutertee), der mit etwas Honig gesüßt werden darf. Mittags folgt eine Gemüsebrühe oder Gemüsesaft; abends dann Obstsaft, Gemüsesaft, Gemüsebrühe oder Tee. Sämtliche Flüssigkeiten sollten langsam gelöffelt und "gekaut" werden. An jedem zweiten Fastentag (beginnend mit dem 1.) erfolgt eine Darmentleerung.
Die Teilzeitquote bei Frauen ist vor allem in Tirol, Vorarlberg und Oberösterreich besonders hoch, bei gleichzeitiger stabiler Vollzeitbeschäftigung der Väter. In Wien hingegen scheint sich die Arbeitszeitverteilung zwischen berufstätigen Vätern und Müttern sachte anzugleichen. Hier liegt die Vollzeitquote von Müttern bei fast 40 Prozent, jene von Vätern deutlich niedriger als im Österreich-Schnitt bei rund 85 Prozent.

Kosmetische Pflegeprodukte können angeblich ganz leicht den Bauchumfang reduzieren. Sie werden am Bauch in die Haut einmassiert und sollen dann Fett aus dem Gewebe lösen. Da die Wirkstoffe aber nur in obere Hautschichten eindringen, können sie die Fettzellen gar nicht erreichen. Aber selbst wenn die Stoffe bis zum Fett vordringen könnten wäre fraglich, wie es ihnen gelingen soll, Fettzellen herauszulösen.


kommen (und wenn die fehlen, schafft das eine Reihe von anderen Problemen). Intervallfasten als “Training” ist wie Krafttraining: es macht dich widerstandsfähiger und fitter und es ist gut für dich – aber keiner würde behaupten, dass man deswegen den ganzen Tag mit einer 40kg-Hantel herumlaufen sollte. Gezielte Belastung, dann wieder Pause. So sollte man auch Intervallfasten einsetzen (finden wir zumindest….)
Meine Kinder, also die Enkelkinder meiner Eltern, hatten schon immer ein sehr inniges Verhältnis zu ihren Großeltern und kamen selber regelmäßig mit Ideen auf sie zu. Sie haben meine Eltern z. B. zu Tagesausflügen in den Bremer Rhododendronpark abgeholt oder die Omi für ein Wochenende zum „Durchatmen“ an die Ostsee „entführt“ – als kleine Auszeit von der Pflege ihres demenzkranken Ehemannes.
Apfelessig kennt ihr eigentlich nur in Zusammenhang mit einer Fruchtfliegenfalle? Das solltet ihr schnell ändern, denn das, zugegebenermaßen, gewöhnungsbedürftige Lebensmittel ist ein Hausmittelchen, das die Pfunde am Bauch purzeln lässt. Wie das funktioniert? Apfelessig enthält Säure, Pektine und auch Carotin und bringt die Darmflora wieder ins Reine, tötet Viren und Bakterien ab und schafft es Dickmacher zu verarbeiten, sodass sie nicht ansetzten. Rührt einfach einen Esslöffel in ein Glas Wasser und dann heißt es: Augen zu und durch. 😉
Vor allem Betreuungspflichten veranlassen Frauen, nach der Karenz hauptsächlich in Teilzeit zu arbeiten. Für Männer scheint die Familiengründung kein Anlass zu sein, die Arbeitszeit zu reduzieren. Über 90 Prozent der Männer mit Kind(ern) unter 15 Jahren arbeiten in Vollzeit, während es bei den Frauen mit Kindern nur rund 20 Prozent sind. Für Österreich ergeben sich zudem bundesländerspezifisch einige Unterschiede, wie die folgende Grafik verdeutlicht:
Sauer macht nicht nur lustig, sondern auch schlank: die in Zitrusfrüchten enthaltenen Enzyme regen auf natürliche Weise die Fettverbrennung an und können dich auf dem Weg zur Strandfigur unterstützen. Aber auch alle grünen Gemüsesorten, als auch Tomaten, Spargel und Paprika haben positive Auswirkungen auf den Fettstoffwechsel und die Entschlackung.
Starkes Übergewicht – auch Adipositas genannt – kann bei Menschen zu Gefäßerkrankungen wie Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Problemen, Diabetes und Darmkrebs führen. Generell lässt es sich zwischen zwei Arten von Fettgewebe unterscheiden: Das subkutane – also das Fett, was zum Beispiel an Bauch, Po und Hüften von außen sichtbar ist und unter der Haut liegt – und das viszerale Bauchfett – also das Fett, welches sich die inneren Organe wie Leber und Darm umgibt. Übrigens: Menschen mit viel viszeralem Bauchfett haben meist einen dicken Bauch.
Zum Essen kann man ganze Bücher schreiben. Deshalb nur ganz kurz: Meiden Sie „Western (Fast) Food“. Lassen sie Auge und Nase entscheiden, wo und was sie essen. Speisekarten auf Englisch gibt es selten. Öfter gibt es Fotos, auf denen die Speisen abgebildet sind. Auch hier helfen ein paar Brocken Chinesisch enorm. Probieren sie jeden Tag etwas anderes. Wer Stäbchen benutzen kann, ist im Vorteil. Mittlerweile gibt es herrliche Cafés, die sie für eine Pause aufsuchen sollten. Auch hier gilt: Es muss nicht eines der amerikanischen Kette sein.
Sollten sich die Thesen der Avantgarde unter den Physikern in nachfolgenden Forschungen bestätigen, dürfte dies unser Weltbild maßgeblich beeinflussen. So würden sich Naturwissenschaft und Religion fortan nicht mehr als Gegensätze gegenüberstehen. Vielmehr könnten sie sich komplementär ergänzen – geradewegs wie der rechte und der linke Schuh eines Menschen.
Muskeln verbrennen sogar im Schlaf jede Menge Fett. Die Angaben von Experten für den Ruhe-Energieverbrauch der Muskulatur schwanken zwischen 10-100 Kilokalorien (kcal) pro Kilo Muskelmasse und Tag. Die relativ ungenaue Angabe für den Ruheenergiebedarf der Muskulatur ist dadurch begründet, dass der Energieverbrauch der Muskeln im Ruhezustand eine starke Abhängigkeit von 6 Einflussfaktoren aufweist:

Weißbrot, Pasta und Reis gehören garantiert zu den Lebensmitteln auf die ihr verzichten solltet, wenn ihr einen Bauch wie Bella Hadid haben wollt. Sie werden nämlich deutlich schneller als Vollkornprodukte in Zucker aufgespalten, halten demnach nicht besonders lange satt und setzen an. Außerdem sorgen Vollkornprodukte mit sättigenden Ballaststoffen und komplexen Kohlenhydraten dafür, dass ihr nicht sofort wieder hungrig seid und zu Ungesundem greift...
Zusammen mit meinem Team spezialisieren wir uns genau auf das Thema “Frauen 40+”. Denn das ist die Gruppe, bei der das Abnehmen eben nicht mehr so einfach funktioniert, wo die simplen Programme, die bei 23-jährigen noch toll funktionieren, eben plötzlich keinen Erfolg mehr zeigen. Und die, seien wir mal ehrlich, von den meisten Abnehmprogrammen links liegen gelassen wird. Man schiebt es dann einfach auf die Frauen selbst, wenn sich nichts bewegt – “die macht das eben falsch”, “die isst einfach noch zu viel”,… Ausreden gibt es genug, warum das sicher nicht am Programm, sondern an der Teilnehmerin selbst liegen muss. Dabei spielen hier viele Faktoren eine Rolle, die eben ab 40 besonders relevant werden:  die Hormone werden komplexer, die Leber überlasteter, mehr Schadstoffe sind bereits im Fett gespeichert und – die Mitochondrien, die Kraftwerke unserer Zellen, sind nicht mehr so “fit” wie früher. https://www.youtube.com/watch?v=7YFehC_Q27Q
×