Unteres Bauchfett loswerden, Hüftgold abspecken, Schwimmreifen bekämpfen oder so nette Begriffe, wie Speckröllchen grillen sind einfach nur unangenehm. Wie entsteht eigentlich dieser Übeltäter und vor allem, wie können wir ihn loswerden? In diesem Beitrag erfährst du 7 alltagstaugliche Tipps, die du sofort anwenden kannst, um am Bauch abnehmen zu können.
Schulen und Kindergärten, ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz, moderne Spitäler und eine gut ausgerüstete Polizei: Damit Staaten ihre vielfältigen Aufgaben wahrnehmen können, brauchen sie von ihren Bürgern und Unternehmen Steuergeld. Eine Reihe spektakulärer Enthüllungen in den vergangenen Monaten – etwa Panama Papers oder Lux Leaks – hat gezeigt, wie multinationale Konzerne und wohlhabende Privatleute mit aggressivsten Methoden darum kämpfen, Steuern zu sparen.
Phytoöstrogene, wie sie z.B. in Sojabohnen und Tofu enthalten sind, können die Beschwerden mildern. Isoflavone zählen ebenfalls zu den Phytoöstrogenen, hier ist vor allem Rotklee eine gute Quelle, um das Östrogendefizit pflanzlich auszugleichen. Untersuchungen zeigen, dass Wanzenkraut, besser bekannt als Traubensilberkerze, Hitzewallungen verhindern kann. Johnneskraut wirkt stimmungsaufhellend, die Passionsblume ausgleichend auf Stimmung und auf das Nervensystem.

Lebensgefährlich sind unter anderem auch Infektionskrankheiten, die unter dem Begriff hämorrhagisches Fieber, das heißt Fieber mit Blutungen, laufen. Verantwortlich sind verschiedene Virusarten, darunter die gefürchteten Ebola- und Marburg-Viren (virales hämorrhagisches Fieber). Aber auch bei einigen bakteriellen Infektionen, etwa mit Rickettsien, sind schwere Verläufe unter anderem mit Blutungen möglich.

Ab 40 verändert sich der Stoffwechsel. Er wird immer langsamer, und das Gleiche essen heißt ab jetzt an Gewicht zunehmen. Wer sowieso schon mit überflüssigen Pfunden zu kämpfen hat, dem wird das Abnehmen ab 40 noch schwerer fallen. Da hilft nur noch der richtige Diät-Ernährungsplan: weniger Kalorien und mehr Muskeln, weniger Fett und mehr Eiweiß, jede Menge Gemüse und ein ballaststoffreiches Frühstück, das eine schlanke Darmflora fördert. 
Ernährungsmediziner Hardy Walle ist der Überzeugung, dass Stress mit verantwortlich ist für einen hartnäckigen Speckgürtel um den Bauch. Dem News-Portal Focus sagte er, dass Stress und damit verbundene, dauerhaft hohe Cortisolwerte den Fettabbau am Bauch bremsen. Das soll dazu führen, dass der Bauch immer dicker wird. Davor seien auch diejenigen nicht gefeit, die viel Sport treiben.  
Vor dem Hintergrund plädiere ich lieber für die Einwanderung. Ehrlich gesagt sogar für eine vereinfachte Einwanderung. Erlaubt den Menschen die Einreise per Flugzeug, meinetwegen zum doppelten Preis, damit der Rückflug bei Ablehnung auch bezahlt ist und am Flughafen können sie Asyl beantragen. Damit hat man so viele Fliegen mit einer Klappe geschlagen, dass es kaum noch zu zählen ist. Die Flüchtlinge müssen nicht mehr über das Mittelmeer flüchten oder in langen Treks durch Europa ziehen, sondern sind direkt in ihrem Wunschland. Wir brauchen keine Rettungsmissionen mehr auf dem Mittelmeer, die Schlepper verlieren von heute auf morgen ihr Geschäft. Es gibt keine Bilder von toten Kindern mehr an europäischen Stränden und alle Flüchtlinge würden auf jeden Fall erfasst werden. Und billiger für die Flüchtlinge wäre es auch, denn ein Linienflug von Afrika nach Europa ist auf jeden Fall billiger als die Dienste von zig Schleppern. Für die Flüchtlinge wäre es ebenfalls sicherer, da sie nicht monatelang unterwegs wären und durch gefährliche Länder ziehen müssten. Und noch viele weitere Punkte.
Frisches Obst (ca. 200 Gramm / Tag) und Gemüse (ca. 400 Gramm) sind Vitamin- und Mineralstoffbomben. Außerdem enthalten Obst und Gemüse jede Menge sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe, die die Verdauung fördern, die Entgiftung beschleunigen, eine Schädigung der Zellen und des Erbgutes durch Radikale verhindern, Alterungsprozesse reduzieren und zur täglichen Regeneration beitragen. Äpfel (mit Schale und Kern), Beeren, Zitrusfrüchte, Ananas, Mangos und Papayas, jede Art von Gemüse, Gartenkräuter und bunte Gewürze aus biologischem Anbau eigenen sich hervorragend zum Abnehmen am Bauch.
Nochmals: Es geht nur, wenn man es selbst will. Wundermittel gibt es nicht, nur eine einfache Rechnung: Ich verbrauche x Kalorieren pro Tag, nehme ich weniger zu mir, nehme ich ab, nehme ich mehr zu mir, nehme ich zu. Punkt, so einfach ist das. Wobei ich jetzt Medizinische Gründe, die es natürlich auch gibt aussen vor gelassen habe. Deshalb auch von mir der Rat: Deine Mutter soll unbedingt zum Doc gehen.
Um eine Gewichtszunahme zu vermeiden, sollten Sie Kohlenhydrate mit Bedacht auswählen. Mit zunehmend sinkendem Östrogenspiegel steigt der Insulinspiegel, damit werden Kohlenhydrate rascher als Depotfett gespeichert als in jüngeren Jahren. Günstig ist es daher, auf Zucker zu verzichten und auf eine ausgewogene Ernährung mit Vollkornbrot, Fisch, Obst und Gemüse umzusteigen.

Bei Kindern: Zum Beispiel Infektionen wie eitrige Mandelentzündung durch Bakterien namens Streptokokken oder Mittelohrentzündung durch Pneumokokken (Streptokokkus pneumoniae), natürlich auch die typischen sogenannten Kinderkrankheiten wie auch Infektionen mit Hämophilus influenzae B (gegen Letztere wie auch weitere wichtige Kinderkrankheiten gibt es einen Impfschutz), seltener eine Tuberkulose.
Als Fieber gilt eine Körpertemperatur von 38,2°C (38,3°C) oder mehr. Erhöhte Temperaturen ab 37,5°C bis zur Fiebergrenze nennen Ärzte subfebril, wobei hier unterschiedliche Limits existieren. Leicht erhöhte Temperatur kommt häufiger bei einer Erkältung vor, während das Thermometer bei Grippe meist höher klettert. Ab 39°C ist ein Fieber hoch. Steigt das Fieberthermometer gar auf über 41°C (genauer: 41,2°C), spricht man von Hyperthermie. Da der Körper dem Fieber nach oben meist eine Grenze setzt, ist die Überhitzung selten (siehe unten: maligne Hyperthermie).
Für die meisten Mitbewerber ist dieses Verhalten nicht nachvollziehbar – und auch nicht denkbar, wenn es um die eigene Präsentation im Bewerbungsprozess geht. Doch warum kommen diese Bewerber mit ihrem Verhalten so gut in der Arbeitswelt an? Liegt es wirklich daran, dass in jedem von uns ein kleiner Aufschneider steckt und sich davon auch die Personaler und Chefs beeindrucken lassen? „Gleich und Gleich gesellt sich gern‘“ vs. „Unterschiede ziehen sich an“: Nicht nur beim Dating, sondern auch auf dem Jobmarkt?
Ein erhöhter Bauchumfang ist laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) übrigens erreicht, wenn er bei Frauen höher als 80 cm, bei Männern über 94 cm liegt. Frauen mit mehr als 88 cm und Männer mit mehr als 102 cm Bauchumfang gelten als stark gefährdet und haben u.a. ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für ihre Gesundheit zählt jeder Zentimeter Bauchumfang, den sie verlieren können. Das Maßband ist in diesem Fall wichtiger als der Body-Mass-Index, weil dieser nicht anzeigt, wo wir zu viel Fett angesetzt haben.
An drei Tagen in der Woche isst der Sohn in der Schule zu Mittag. An diesen Tagen versagt mein Sinn für gesunde Ernährung besonders oft. Mittags gibt es dann mal eben eine Fertigpizza oder eine Dosensuppe, damit ich schnell wieder an den Rechner komme. Keine Zeit für aufwendiges Einkaufen und Kochen, das dauert ja alles viel zu lange. Inzwischen kann ich diese Fertigprodukte nicht mehr sehen. Manchmal überkommt mich sogar ein leichtes Ekelgefühl, und ich merke: Diese Art der Ernährung schenkt mir keine Energie und tut mir nicht gut. Das will ich ändern.
Bleibt die Behauptung, dass sich Ertriteer freudiger fortpflanzen als Schweizer. Auch hier arbeitet das Gratisblatt unsauber – und unlauter. Die These von «20 Minuten» fällt in sich zusammen, sobald man die Bevölkerungspyramide der Schweizer Wohnbevölkerung mit der Alterspyramide der Flüchtlinge aus Eritrea (Excel-File, SEM) vergleicht. Es ist auf einen Blick erkennbar, dass das Durchschnittsalter der Asylsuchenden und der vorläufig Aufgenommenen rund 20 Jahre tiefer liegt als dasjenige des Durchschnitts der Wohnbevölkerung – mit entsprechenden Auswirkungen auf die Vermehrungs-«Quote».

Mit zunehmendem Alter nimmt die erblich bedingte Neigung zu, Bauchfett anzusetzen. Insbesondere beim Einsetzen der Wechseljahre führt das veränderte hormonelle Gleichgewicht zu einer Änderung der Fettverteilung im Körper. Dieser Punkt ist beim Bauchfett verbrennen jedoch von untergeordneter Bedeutung, da wie an unserer genetische Ausstattung und unserem Alter wenig ändern können. Interessanter ist hier eher die uns gegebene Möglichkeit, bestimmte Gene an- und abzuschalten (Epigenetik).


Zu viel Stress macht auf Dauer nicht nur krank, sondern fördert auch die Einlagerung von Fett gerade am Bauch. Wollt ihr also vorne rum schlanker in den Sommer starten, solltet ihr nicht nur auf eure Ernährung achten und gezielt Sport treiben, sondern unbedingt euren Gemütszustand im Auge behalten. Schlaft genug und nehmt euch abends und am Wochenende nicht zu viele Pflichten vor. Macht mehr Spaziergänge und das, was euch Spaß macht. Redet euch bei Freunden den Frust von der Seele. Auch Yoga oder Qigong helfen dabei, Anspannungen zu lösen. Eventuell seid ihr aber eher der Typ, der sich auspowern muss, um richtig entspannen zu können. Dann solltet ihr zusätzlich zum obigen Krafttraining noch eine Ausdauereinheit die Woche einlegen, die euch richtig ins Schwitzen bringt.
Großspurig und angeberisch im Verhalten zu den anderen Bewerbern – buckeln und schleimen, wenn man mit den Entscheidern und potenziellen Vorgesetzten redet. Und das schlimmste dabei: Oft bekommen diese Typen dann den Job. Zu häufig fallen Recruiter auf dieses Verhalten rein, einfach deshalb, weil diese Gestalten sich gut verkaufen können. Meister in der Selbstdarstellung – und Bewerbung kommt nun mal vom Wort Werbung. Understatement ist dabei ein Fremdwort. Im Einzelgespräch mit dem Personaler ist er lammfromm, erst in den Pausen im Gespräch in der Gruppe kommt das Ego zum Vorschein. https://www.youtube.com/watch?v=n0HX4GZqXRA
Weihnachten bekam ich von meinen Eltern ein Geschenk der besonderen Art: einen Gutschein für vier Wochen Probetraining in einem gesundheitsorientierten Fitnesscenter. Das war ein kleiner Wink mit dem Holzhammer, denn sie sorgen sich um meine Gesundheit. Als selbstständige Texterin, Onlineredakteurin und Bloggerin sitze ich den ganzen Tag am Schreibtisch. Nix mit Fitness ab 40.  Mein Bewegungsdrang beschränkt sich zurzeit auf den Gang zur Kaffeemaschine oder zur Schule, wenn ich den Sohn abhole. Ab und an finde ich ein wenig Zeit für Schreibtischgymnastik, aber das ist auch schon alles. Der typische Spagat also zwischen Beruf und Freizeit und innerem Schweinehund, der mich daran hindert, in die Gänge zu kommen.
Kannst Du durch Bauchmuskeltraining am Bauch abnehmen? Um diesen Zusammenhang zu untersuchen, rekrutierten Vispute et al. 2001 ein Dutzend gesunder Männer und Frauen. Die Probanden führten ein sechswöchiges, aus sieben Übungen bestehendes Bauchmuskeltraining durch, während die Kontrollgruppe kein Training absolvierte. Beide Gruppen ernährten sich isokalorisch, deckten also ihren Kalorienbedarf.3
Fehler 5: Eine strikte Diät ist ein großer Fehler, wenn Du Bauchfett verbrennen willst. Der Grund ist, dass sich viele Menschen auf eine radikale Diät setzen. Alle fettreichen, süßen und kalorienhaltigen Produkte werden vom Speiseplan verbannt. Natürlich verlierst Du dadurch Gewicht und Bauchfett. Sobald Du bei Deinem Wunschgewicht angekommen bist, fällst Du aber in alte Gewohnheiten zurück. Es kommt nun zum sogenannten Jojo-Effekt, sodass Du sehr schnell wieder viel zunimmst. Deine ganze Arbeit war somit umsonst. Aus diesem Grund solltest Du lieber genau auf Deine Ernährung achten und gesunde Lebensmittel zu Dir nehmen, anstatt auf alles zu verzichten und später wieder zuzunehmen.
Um die maximale Ersatzrate (Erstpension in Relation zum Lebenseinkommen) zu erreichen, braucht es nun 45 Versicherungsjahre, vor der Reform 2003 waren es 40 Versicherungsjahre. Tatsächlich erreicht nur ein kleiner Teil der Erwerbstätigen diese lange Versicherungsdauer. 2016 hatten von den rund 31.700 neuzuerkannten Alterspensionen an Frauen nur 650 Frauen Versicherungszeiten von 45 Jahren, das entspricht zwei Prozent der Neuzuerkennungen. Bei den Männern waren es immerhin 50 Prozent (Pensionsversicherungsanstalt, 2017, vgl. Mayrhuber, 2017).
Abnehmen am Bauch – wer das will sollte beim Verzehr von Kohlenhydraten darauf achten, dass zu Vollkornprodukten gegriffen wird. Diese enthalten deutlich mehr Ballaststoffe (etwa dreimal soviel wie herkömmliche Produkte), die Vitamine B1, B6 und E. Hinzu kommt eine lange Liste von gesunden Mineralstoffen. Vollkornprodukte helfen beim Bauchfett verlieren und beugen einigen Krankheiten vor.
Die Zeit nachdem die letzte Regel ein Jahr ausgeblieben ist, bezeichnet man als Postmenopause. In dieser Phase hat sich der Progesteron- und Östrogenmangel bereits fest etabliert. Ein neues Hormongleichgewicht sollte sich im weiblichen Körper allmählich einstellen. Dennoch gibt es immer noch Begleiterscheinung wie trockene Haut und trockene Scheide. Körperliche Beschwerden wie Harninkontinenz oder Osteoporose können immer häufiger diagnostiziert werden
Die Sache mit den Wechseljahren bedeutet auch, dass der weibliche Körper ab 40 Jahren Ernährungssünden nicht mehr so gut verzeiht wie noch einige Jahre zuvor. Das hat zur Konsequenz, dass du jetzt noch mehr auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten solltest. Noch wichtiger als früher ist es dann, auf ungesunde Lebensmittel wie Süßigkeiten, Fertiggerichte und fettreiche Speisen weitgehend zu verzichten. Lege den Schwerpunkt stattdessen auf viel Obst und Gemüse und komplexe Kohlenhydrate.
Zu guter Letzt solltest du auch deinen Stresspegel reduzieren, um einen flachen Bauch zu bekommen. Forscher der Yale-Universität haben in einer Studie herausgefunden, dass Menschen mit konstant hohem Stresspegel in sechs Jahren rund zehn Kilo zugenommen haben – vor allem am Bauch. Laut der Wissenschaftler stelle Bauchfett in Stresssituationen  einen wirkungsvollen Schutz für den Organismus dar. Von der Leber könne das Fett in Notlagen schnell in Energie umgewandelt werden. Damit du entspannt und gar schlank durchs Leben gehst, versuch es mit Entspannungsübungen wie Yoga.
Es wird aber Zeit, dass die dunklerfarbigen Menschen integriert werden: Das offizielle Arbeitsverbot der Eritreer ist dazu kontroproduktiv. (Gerade dieser Fakt darf von einem Herrn Somm auch mitzitiert werden, wenn er sich über das häufigere Antreffen dieser Menschen wundert. Herr Somm ist gebildet genug, dass er dies wissen muss und dieses Wissen gehört weitergegeben, wie der Beipackzettel zu den Pillen. Wenn er es unterschlägt, ist er unlauter.
Wie schnell Du tagsüber und im Schlaf abnimmst, liegt somit größtenteils an Dir selbst. Muskeln, die sich nach starker Trainingsbelastung unter optimalen Bedingungen nachts in der Regenerations- und Aufbauphase befinden, haben einen um ein Vielfaches höheren Ruheenergiebedarf als verkümmerte Muskeln, die seit Jahren kaum noch benutzt werden und sich in der Abbauphase befinden.

Ein erhöhter Bauchumfang ist laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) übrigens erreicht, wenn er bei Frauen höher als 80 cm, bei Männern über 94 cm liegt. Frauen mit mehr als 88 cm und Männer mit mehr als 102 cm Bauchumfang gelten als stark gefährdet und haben u.a. ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für ihre Gesundheit zählt jeder Zentimeter Bauchumfang, den sie verlieren können. Das Maßband ist in diesem Fall wichtiger als der Body-Mass-Index, weil dieser nicht anzeigt, wo wir zu viel Fett angesetzt haben.
Grüntee ist ein exzellenter Fettverbrenner. Wer nach den Hauptmahlzeiten eine Tasse Grüntee trinkt, erleichtert dem Darm seine Arbeit. Die Nährstoffaufnahme funktioniert besser und die Körpertemperatur wird etwas erhöht, was zu einem höheren Kalorienverbrauch führt. Zusätzlich hemmt Grüntee die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette. Aber Achtung: Bitte nicht mehr als drei Tassen Grüntee pro Tag trinken.
Krafttraining: Sie waren noch nie ein Fan von Hanteln und Fitnessgeräten? Das sollten Sie spätestens ab 40 aber werden. Denn gezieltes Krafttraining macht fit und baut Muskeln auf, die wiederum laufend mehr Kalorien verbrennen. Egal in welchem Alter: Es ist nie zu spät, damit anzufangen. Dafür müssen Sie sich nicht in einem Fitnessstudio anmelden, in dem sich vor allem Anfänger oft fehl am Platz fühlen. Finden Sie eine Sportgruppe, die das gleiche Ziel hat – oder besorgen Sie sich das nötige Equipment (viel braucht es dafür nicht) und trainieren Sie zu Hause – am besten mindestens 20 Minuten zwei- bis dreimal pro Woche. Doch Vorsicht: Um Verletzungen zu vermeiden und ein effektives Training zu gestalten ist es wichtig, sich zu Beginn des Krafttrainings von einem Profi in die Gerätschaften und Übungen einweisen zu lassen!

Niemand kümmert sich aus meiner Sicht derart intensiv um geschlechtliche Aspekte wie die LBGT Bewegung. Der Staat mischt sich grundsätzlich nicht in diese Aspekte ein ausser im Sinne, dass er der kleinsten „Reproduktionseinheit“ in der Form der Familie zum Wohl des Nachwuchs einen gesetzlichen Rahmen bietet. Dass die Familie einen gewissen Schutz geniesst, dürfte mitunter damit zusammenhängen, dass empirisch belegt es vorteilhaft ist, wenn Kinder in einer Familie mit einem Vater und einer Mutter aufwachsen. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob und inwiefern dieser Schutz gerechtfertigt ist, jedoch daraus den Schluss zu ziehen, dass sich der Staat noch mehr in die Aspekte von Beziehungen einmischt, finde ich abwegig.


Mehr Stress, mehr Bauchfett: Studien zeigen, dass das Stresshormon Cortisol, die Bildung von Bauchfett fördert.(6) Um dein Stresslevel auf einem Minimum zu halten, solltest du deshalb darauf achten ausreichend Schlaf zu bekommen. Ein erwachsener Mensch braucht mindestens 7 Stunden Schlaf, um optimal “zu funktionieren”. (7) Selbst kurze 15-minütige Entspannungspausen, in denen du die Augen schließt, tief durchatmest und deine Sorgen vergisst können Stress reduzieren. https://www.youtube.com/watch?v=7IB1AUnLuLs
Für die Kleinsten gilt: Bei einer Körpertemperatur ab 38°C sicherheitshalber kurzfristig den Kinderarzt rufen. Aber auch wenn ein Säugling zum Beispiel "nur" auffallend müde oder schläfrig, schlapp und teilnahmslos ist und schlecht trinkt, muss der Arzt nachschauen, was los ist. Unverzüglich gilt das, wenn ein Baby oder (Klein-)Kind stark erbricht, Durchfall, Anzeichen von Atemnot, deutliches Bauchweh, Kopfschmerzen oder erstmals einen Fieberkrampf hat. Ältere Kinder sollten bei Fieber ab 39°C von einem Arzt untersucht werden oder wenn ein Fieber länger als zwei, drei Tage anhält. Ist der Arzt nicht erreichbar, rufen Sie bei hohem Fieber den Notarzt oder bringen Sie das Kind sofort in die nächste Kinderklinik.
Dann: in deinem Alter ist es völlig normal, dass du beim Geschlechtsverkehr nicht kommst. Vielen Frauen geht das übrigens bis ans Lebensende so. Damit sie einen Orgasmus bekommen, brauchen sie es, dass ihre Klitoris stimuliert wird, und auch die ist bei nicht wenigen Frauen ganz schön zickig und anspruchsvoll. Vielleicht hast du das mit dir selbst alleine ja auch schon herausgefunden ;)

„Normalfall“ war gestern. Informelle Normen aus der Nachkriegsperiode haben ihre Aussagekraft verloren. Und selbst wenn man dies ausser Acht lässt, war der Midterm-Effekt bei den Dems immer kleiner als bei den Reps: Der strukturelle Vorteil, den viele dünn besiedelte, überalterte (und konservative) Landwahlkreise gegenüber wenigen dicht besiedelten Metropolitan-Wahlkreisen haben, wird bei Wahlen im hyperpolarisierten Zeitalter (Open vs. Closed) immer wirkmächtiger, nicht bloss in den USA.
Neben ungeliebten Winkearmen, den allseits bekannten Reiterhosen oder zu viel Hüftgold, ist vor allem der Bauch eine weit verbreitete Problemzone unter uns Ladies. Natürlich gibt es Kleider und Oberteile, die uns die ungeliebten Fettpölsterchen wegschummeln lassen. Wer allerdings nicht nur mit bestimmten Looks eine top Figur machen möchte, sondern gezielt den Bauch in Shape bringen will, sollte bestimmte Dinge beachten, denn aufgrund von Östrogenen ist es bei uns Frauen vor allem dieser oder der Po, an dem das Fett gespeichert wird. Wir verraten euch, wie ihr dem abhelfen könnt... 😍

Es macht grundsätzlich keinen Sinn, wenn wir in Europa oder Nordamerika immer strengere Arbeits- und Umweltschutzgesetze einführen und unsere Arbeitsplätze verteuern und letztlich abschaffen, und dafür die Produkte, die wir selbst nicht mehr herstellen, aus Ländern importieren, wo die Arbeits- und Umweltschutzgesetze weniger streng sind oder gar nicht existieren. Das ist volkswirtschaftlicher Selbstmord. Als Beispiel hiefür ist die Textilindustrie (vor allem der Färberei- und Ausrüstsektor) anzuführen.
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist in Österreich immer noch zulasten von Frauen geregelt. Berufsunterbrechungen und lange Teilzeitphasen aufgrund von Betreuungspflichten stellen für die meisten weiblichen Erwerbstätigen die Realität dar. Die Folge sind niedrigere Lebenseinkommen und damit deutlich eingeschränkte finanzielle Mittel während der aktiven Erwerbsphase und später auch in der Pension. Beim Blick auf durchschnittliche Lebenserwerbsverläufe von Frauen ist die Frage der Arbeitszeitnorm bei Kollektivvertragsverhandlungen und zukünftigen Pensionsreformen neu zu denken. Eine Arbeitszeitnorm, welche ein kaum erreichbares Ideal darstellt, wirkt sich negativ auf die Existenzsicherung von Frauen insbesondere im Alter aus.
Ein dicker Bauch ist ein Zeichen für tiefliegendes Fettgewebe. Das Problem: Dieses Fettgewebe schüttet Hormone und Botenstoffe aus, die Entzündungen fördern. Das kann schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben. Der Cholesterinspiegel kann dadurch steigen, genau wie der Blutdruck und der Blutzuckerspiegel. All diese Krankheiten sind Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall.
In der «Weltwoche» kann man nach solchen Vorstellungen suchen, bis man schwarz wird. Der Verfasser des Hauptartikels – «Die Schwarzen kommen» – heisst Christoph Mörgeli, und wenn der über Flüchtlinge schreibt, dann nur in Anführungszeichen. Es gibt, das will Mörgeli und mit ihm die SVP mit den Flüchtlings-Gänsefüsschen dem Volk weismachen, fast keine echten Verfolgten. Bei Mörgeli ist das Standard: In einem «Weltwoche»-Artikel vom 25. August 2016 bezeichnete er die «in Como gestrandeten Afrikaner mit ihren schicken Turnschuhen und neusten Handys» schlicht als «Scheinflüchtlinge». Heuer formuliert er es so: Dass es sich eigentlich um «Wirtschaftsmigranten» handle, beweise die «Wahrnehmung in der Wirklichkeit».
Zwei entscheidende Neubesetzungen weist die Produktion auf: Lily James gibt lebhaft und wohlklingend die junge Donna; Ol Parker schrieb am Drehbuch mit und führte Regie. Man kann es also auch ihm vorwerfen, dass Lily James nicht wie ein Hippiemädchen im Jahr 1979 wirkt, sondern wie ein sexy Millennial mit einer Vorliebe für Bikinis aus Jeansstoff. Lily James selbst versucht das offenbar durch breites Lächeln auszugleichen, was Ol Parker dann wiederum gern in Zeitlupe setzt – sicher nicht die stärksten Momente des Films. Aber bei weitem nicht so gruselig wie die erste Gesangsszene.
Euch schwirrt der Kopf von der Arbeit und selbst an euren freien Minuten habt ihr Freizeitstress ohne Ende? Schluss damit, denn ihr belastet damit nicht nur eure Seele, sondern sorgt wie gesagt auch dafür, dass Cortisol ausgeschüttet wird, was euch dazu bringt, zu Ungesundem zu greifen und das fiese Fett auch noch abspeichert. Wer alltäglichen Stress nicht vermeiden kann, sollte sich unbedingt ein Ventil suchen, bei dem dieser abgebaut werden kann. Ein gutes Buch oder eine entspannende Massage und genügend Schlaf (also mindestens 8 Stunden) können wahre Wunder bewirken.
Wenn Stress für dich ein Problem ist und du entweder burnoutgefährdet bist oder schon in einem Burnout steckst, ist Intervallfasten nichts für dich. Das ist wie Krafttraining bei einer Verletzung – keine gute Idee. Zuerst mal muss man heilen, dann kann man den Körper trainieren. Wenn Stress für dich ein echtes Problem ist (“gestresst” sind heute eh alle, das meine ich damit nicht – sondern Menschen, die wirklich schon am Limit sind), dann probiere es vielleicht eher zuerst mit unserem Programm “Faustformel Zuckerfrei”, das hilft dir, deinen Heißhunger auf Zucker zu reduzieren und damit Stress für deinen Körper zu reduzieren. Wenn es dir dann besser geht, kannst du den nächsten Schritt setzen.
Mehr Stress bedeutet auch mehr Bauchfett. Studien haben bewiesen, dass das Stresshormon Cortisol zur Bildung von Bauchfett führt. Das ist natürlich ärgerlich, wenn Du genau das Bauchfett loswerden willst. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dein Stresslevel auf ein Minimum reduzierst. Essenziell ist, dass Du ausreichend Schlaf erhältst. Schlafmangel ist purer Stress für den Körper. Ein erwachsener Mensch benötigt mindestens sieben Stunden Schlaf pro Nacht, um am nächsten Tag ausgeruht aufzustehen. Sollte es zu Stress während des Tages kommen, versuche Deine Augen zu schließen, tief durchzuatmen und eine 15-minütige Entspannungspause einzulegen. Alles, was Dir hilft, den Stress in Deinem Leben zu reduzieren, ist der richtige Weg, um Bauchfett wegzubekommen. https://www.youtube.com/watch?v=ZBR6METqbcQ
×