Bei der Dranginkontinenz ist der Verschlussapparat der Harnblase zwar intakt, die Blasenmuskulatur jedoch extrem verspannt, was zu einer Überreaktion führt (siehe unten stehenden Kasten). Die Betroffenen verspüren bei dieser Form der Blasenschwäche einen so starken und plötzlichen Harndrang, dass sie es nicht mehr bis zur Toilette schaffen. Dranginkontinenz kann bei Frauen durch häufige Harnwegsentzündungen ausgelöst werden. Sehr häufig kommen auch Mischformen der Drang- und Belastungsinkontinenz vor, die jedoch ebenso gut zu behandeln sind wie die beiden Hauptformen selbst.

Mehr Alltagsbewegung ist die erste und leichteste Stufe zu mehr körperlicher Aktivität und einem flachen Bauch. Das Auto öfter stehen lasse und zu Fuß gehen oder Radfahren, öfter mal Spazierengehen, eine Haltestelle früher aussteigen, statt Fahrstuhl fahren Treppensteigen, mit Kindern draußen an der frischen Luft spielen, Fenster putzen, Staubsaugen, es gibt zahllose Möglichkeiten, sich im Alltag mehr zu bewegen und das Bauchfett abzuschmelzen. Jede Art der Bewegung ist besser als keine Bewegung. Schon 15 Minuten Alltagsbewegung am Tag helfen beim Abbau des Bauchfettes und können das Leben um Jahre verlängern.
Bei weitgehend geleerten Kohlenhydratspeichern greift der Körper verstärkt auf seine Fettreserven zurück, um seinen Energiebedarf zu decken. Das innere gefährliche Bauchfett wird als erstes abgebaut, weil dieser Fettspeicher am schnellsten geleert werden kann. Hungergefühle werden nachts durch Hormone unterdrückt. Nicht zuletzt sorgt ein leerer Magen für einen erholsamen Schlaf. Das alles führt unterm Strich zu einer intensiven nächtlichen Fettverbrennung: Das Bauchfett verschwindet im Schlaf!
In Tönebön bei Hameln liegt Deutschlands erstes Demenzdorf: Hier leben Menschen mit Demenz in einer dörflichen Gemeinschaft, komplett mit Supermarkt, Café und individuell gestalteten Zimmern. Übernommen wurde die Idee, demenzkranke Menschen in einer dörflichen Gemeinschaft zu betreuen, aus den Niederlanden. Inzwischen gibt es weitere Demenzdörfer in Deutschland. Die Kosten für die Pflege und Unterbringung ähneln denen eines normalen Pflegeheims. Einen guten Einblick bekommen Sie durch die Reportage von ZDF Dorf des Vergessens - Selbstbestimmt leben mit Demenz.
14) Achten Sie auf Süßigkeiten. Wenn Sie Haribo, Snickers oder Tofifee lieben, reduzieren Sie die Leckerlis oder verzichten eine Zeitlang ganz darauf. Zu dogmatisch sollten Sie dabei aber nicht vorgehen, denn das führt zu Heißhungerattacken. Besser ist es, wenn Sie Süßigkeiten an ein Ritual knüpfen: Abends um Acht ein bunte Tüte bei Mehmeds Kiosk zum Beispiel. https://www.youtube.com/watch?v=Hg_2edlILdM
Abnehmen am Bauch Abnehmen Bauch Abnehmen leicht gemacht Abnehmen mit Sport Abnehmen ohne Sport Abnehmpillen Abnehmtabletten Abnehmtipp Abnehmtipps Am Bauch abnehmen Appetitzügler Bauchfett abnehmen BMI berechnen diätfrei abnehmen Diätpillen Eiweißbedarf berechnen Eiweißbedarfsrechner Fatburner Fettabbau am Bauch Fettbedarfsrechner gesund abnehmen gesunde Ernährung Gewichtsreduktion Grundumsatz Grundumsatz berechnen Grundumsatz Formel Jojo-Effekt Kalorienbedarf ausrechnen Kalorienbedarfsrechner Kohlenhydratbedarfsrechner Lapacho Tee Leistungsumsatz Leistungsumsatz berechnen Natürliche Appetitzügler Omega-3-Fettsäuren schnell abnehmen ohne Sport Stoffwechsel aktivieren Stoffwechsel ankurbeln Stoffwechsel anregen Stoffwechsel anregen mit Ingwertee Stoffwechsel anregen mit Lebensmitteln Stoffwechsel anregen mit Tee Stoffwechsel beschleunigen Sättigungseffekt Transfettsäuren

Je nach Demenzart kann man der Krankheit vorbeugen oder nicht. Alzheimer kann man nicht vermeiden, denn gegen den Abbau der Nervenzellen ist noch kein Mittel gefunden. Anders sieht es bei der vaskulären Demenz aus, deren Ursache verengte oder verstopfte Blutgefäße sind. Die Risiken dafür lassen sich erkennen – und mitunter auch abbauen. Rauchen und Übergewicht schaden den Blutgefäßen und sind zumindest zum großen Teil vermeidbar. Auch ein erhöhter Blutdruck lässt sich in den Griff bekommen. Chronischer Alkoholmissbrauch erhöht das Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Eine Reihe von Herzerkrankungen wie Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen lassen sich wirksam behandeln.
Aber schon lange vor Hippokrates haben Menschen immer wieder bewusst auf Nahrung verzichtet. Ins Christentum fand das Fasten beziehungsweise die Fastenzeit im 2. Jahrhundert Einzug. Zunächst dauerte sie nur zwei Tage (vor Ostern). Im 3. Jahrhundert wurde die Fastenzeit dann auf die Karwoche ausgedehnt. Bis Anfang des 5. Jahrhunderts hatte sich schließlich flächendeckend die 40-tägige Fastenzeit durchgesetzt.
Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle beim Abnehmen am Bauch. Du solltest Dich aber auch Deinen Getränken widmen. Ein Konsum von zwei Litern Wasser pro Tag ist perfekt, damit Du rund 100 zusätzliche Kalorien verbrennst. Studien haben nämlich gezeigt, dass ein kontinuierlicher Wasserkonsum über den Tag den Stoffwechsel ankurbelt. Dabei ist es vollkommen unwichtig, ob Du gerade auf Diät bist oder nicht.
ich brauche dringend Hilfe... ich bin männlich 23 Jahre und hatte vor kurzen mein erstes mal ist zwar ziemlich spät, aber ich hab auch lange gesucht damit ich es nicht mit irgend einer mache. Jetzt habe ich aber ein Problem das ich nicht zum Orgasmus komme... bei manchen Stellungen wie zB. doggy spüre ich einfach nichts :o und er wird dann dementsprechend nach 10 min einfach wieder schlapp. Ich weiß es nicht was ich machen soll bzw. machen kann ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Es ist schon so, dass ich mich nicht richtig konzentrieren kann und ich es halt einfach nicht genieße, druck kann es natürlich auch sein. Meine Freundin macht sich jetzt auch schon Vorwürfe das es an ihr liegt, weil sie so etwas auch noch nicht gehabt hatte. Bei Selbstbefriedigung hab ich überhaupt keine Probleme... und Medikamente nehme ich auch keine.

Hallo, vielleicht können sie mir mal weiterhelfen. Ich hatte eine längere Brieffreundschaft mit einem "seriösen" Inkassounternehmen über einen Telefonica-Mobilfunkvertrag, den ich zwar im Internet mit naiven 18 Jahren abgeschlossen habe. Aber 2 Tage später storniert habe. Es kam sowieso eine E-Mail mit anzweiflung meiner Liquidation und dem stonierung des Auftrages. Trotzdem wurde ich irgendwann mit 2 Simkarten per Post bombadiert, die ich auch sofort zurückbrachte zum O2 Händler ebenfalls mit Widerspruchserklärzng etc etc. Es kann dann aber doch zu abbuchung des betrags von meinem Konto bis ich schließlich 1 Jahr jeden Monat bezahlt habe. (40€ pro Monat) Trotz schriftlichen Konsultationen hörte dies nicht auf (Ich hatte ja nichtmal einen Vetrag, geschweige den die sim karte mit dermöglichkeit meine Leistung geltend zu machen. Irgendwann buchte ich den betrag zurück und sagte mir jetzt ist feierabend. Irgendwann kam ein Bruef der Infoscore forderung über knapp 600€ die dann sich bis 900€ aufgestockt haben. Irgendwann wurde das vollstreckungsgericht beauftragt ind mein Konto gepfändtet. Dies bekam aber mein Vater mit und bezahlte sofort den offenen Betrag. Etwa 15 Tage nach der Bezahlung wurde trotzdem ein Betrag von 900€ von meinem Konto abgezogen. Diese wurde mir auch oft genug bestätigt vom Callcenter und mir qurde hoch jn heilig verpsorchen das geld ist soon as possible wieder da. Naja nun sind ein Monat vergangen und auch schon 3 Mahnungen eingegangen. Das Geld sollte fristgerscht bis gestern bezahlt werden. Wurde es aber nicht. Meine frage ist jetzt wie gehe ich weiter vor? Und vorallem was kann ich diesen Unternehmen (meinetwegen auch gerichtlich) alles abverlangen, an geld gebühren Schadensersatz und zinsen? Mir geht es nicht ums geld nur um diese Dreistigkeit dieses Unternehmens und vorallem ie allgemine ausbeutung unserer Jugend ohne Schutz des Staates.
Für den Körper bedeutet diese Umstellung vor allem: Stress. "Darum fühlen sich Fastende am Anfang oft unwohl, sind nervös oder sogar aggressiv“, weiß Prof. Dieter Melchart, Direktor des Kompetenzzentrums für Komplementärmedizin und Naturheilkunde (KoKoNat) am Klinikum rechts der Isar in München. Doch meist verschwinden die Gefühle schnell – zumindest, wenn man freiwillig auf das Essen verzichtet. Erzwungener Verzicht indes führt zu Dauerstress. Er setzt eine hormonelle Kettenreaktion in Gang, bei der viel Cortisol gebildet wird. Das Hormon hält den Stresspegel hoch. Denn der Hungernde soll handeln, ehe seine Kräfte schwinden. 
Vor dem Hintergrund plädiere ich lieber für die Einwanderung. Ehrlich gesagt sogar für eine vereinfachte Einwanderung. Erlaubt den Menschen die Einreise per Flugzeug, meinetwegen zum doppelten Preis, damit der Rückflug bei Ablehnung auch bezahlt ist und am Flughafen können sie Asyl beantragen. Damit hat man so viele Fliegen mit einer Klappe geschlagen, dass es kaum noch zu zählen ist. Die Flüchtlinge müssen nicht mehr über das Mittelmeer flüchten oder in langen Treks durch Europa ziehen, sondern sind direkt in ihrem Wunschland. Wir brauchen keine Rettungsmissionen mehr auf dem Mittelmeer, die Schlepper verlieren von heute auf morgen ihr Geschäft. Es gibt keine Bilder von toten Kindern mehr an europäischen Stränden und alle Flüchtlinge würden auf jeden Fall erfasst werden. Und billiger für die Flüchtlinge wäre es auch, denn ein Linienflug von Afrika nach Europa ist auf jeden Fall billiger als die Dienste von zig Schleppern. Für die Flüchtlinge wäre es ebenfalls sicherer, da sie nicht monatelang unterwegs wären und durch gefährliche Länder ziehen müssten. Und noch viele weitere Punkte.
Aber auch Erkrankungen, wie Morbus Crohn oder Behandlungen, wie Strahlentherapie und Chemotherapie, sowie die Entfernung von Eierstöcken oder der Gebärmutter führen zu vorzeitigen Wechseljahren. Bei einem frühzeitigen Ausfall der Eierstockfunktion ist eine Hormontherapie unausweichlich. Zum einen, da die Betroffenen sehr starke Beschwerden haben und zum anderen da viele Organe und Organfunktionen unter dem Hormonmangel leiden. Durch eine rechtzeitige Therapie können meist viele Langzeitschäden ( u.a. sehr bekannt: Osteoporose) verhindert werden
Ein erhöhter Bauchumfang ist laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) übrigens erreicht, wenn er bei Frauen höher als 80 cm, bei Männern über 94 cm liegt. Frauen mit mehr als 88 cm und Männer mit mehr als 102 cm Bauchumfang gelten als stark gefährdet und haben u.a. ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für ihre Gesundheit zählt jeder Zentimeter Bauchumfang, den sie verlieren können. Das Maßband ist in diesem Fall wichtiger als der Body-Mass-Index, weil dieser nicht anzeigt, wo wir zu viel Fett angesetzt haben. https://www.youtube.com/watch?v=h5zQT2qpfYI
Aktuelle Studien haben ergeben, dass das regelmäßige Führen eines Ernährungsprotokolls eine der effektivsten Methoden zur Gewichtsreduktion ist. Da sich jede Gewichtsreduktion insbesondere mit einem Abbau des Bauchfettes einhergeht, kannst Du Dein Bauchfett schneller loswerden, wenn Du jeden Tag aufschreibst, was, wann und wie viel Du gegessen und getrunken hast. So hast du eine optimale Kontrolle über Dein Ess- und Trinkverhalten und deren Auswirkung auf Dein Gewicht.

Die kleinen, braunen Leinsamen bringen unsere Verdauung auf Trab und helfen auch prima gegen Verstopfung. Sie liefern viele Omega-3-Fettsäuren und fördern so unsere Gesundheit. Wer Leinsamen zu sich nimmt, beispielsweise über einen Joghurt gestreut, sollte parallel auch viel Flüssigkeit zu sich nehmen, andernfalls können die Samen dem Darm auch schaden. Schwangere Frauen sollten Leinsamen nur in sehr geringen Maßen zu sich nehmen - am besten mit dem Arzt besprechen!
So geht’s: Lege dich auf den Rücken und strecke die Arme gerade hinter dem Kopf aus. Spanne den Bauch bewusst an. Dann den Oberkörper wenige Zentimeter vom Boden abheben und die Arme nach vorne führen – ebenfalls gestreckt. Gleichzeitig die Beine gestreckt anheben, soweit, bis die Fußsohlen zur Decke zeigen. Beine und Arme bis knapp über dem Boden absenken. 3 x 10 Wiederholungen. https://www.youtube.com/watch?v=8GVZYDOBMXk
Wir finden es wichtig, dass man auch am Fasttag etwas isst, aber so, dass man nicht aus der Fettverbrennung herausfällt. Dabei ist es ganz wichtig, dass man auch hier unbedingt Fett zu sich nimmt, um den Gallenfluss (und damit die Leber) zu unterstützen. Das ist gerade bei Frauen über 40 so wesentlich, weil die Leber bei vielen Unterstützung brauchen kann, weil sie ja,neben ihren vielen, anderen Funktionen, u.a. für die Umwandlung der Schilddrüsenhormone und den Abbau der Sexualhormone zuständig ist – und wenn das nicht gut funktioniert, wird das Abnehmen schwieriger.
Nur durch aktives Eingreifen gelingt es, das sich einschleichende Übergewicht zu stoppen. Das A und O ist mehr Bewegung und natürlich mehr Bedacht beim Essen. Sie müssen nicht weniger essen. Wer hungert, bekommt irgendwann Heißhunger. Essen Sie weiterhin so viel, bis Sie satt sind. Achten Sie dabei aber auf eine ausgewogene und fettarme Nahrung. "Vermeiden Sie hochkalorische Snacks zwischendurch", rät Kassner. Hier ein Stück Kuchen, dort ein Schokoriegel schlagen stark in der Kalorienbilanz zu Buche, machen wegen ihrer geringen Menge aber nicht satt.
Das Basenfasten ist eine milde Form des Fastens. Man darf sich weiterhin mit drei bis fünf kleinen Mahlzeiten am Tag satt essen - allerdings nur mit Gemüse und reifem Obst. Erlaubt ist alles, was von Pflanzen stammt. Verboten sind hingegen tierische Lebensmittel, Süßigkeiten, Teigwaren sowie Alkohol und Koffein. Das Basenfasten ist auf sieben bis 14 Tage ausgelegt. Die Idee dahinter ist folgende: Im Körper sollte ein ausgewogenes Verhältnis von Säuren und Basen herrschen, damit sich der Mensch gesund und leistungsfähig fühlt und der Stoffwechsel effektiv abgewickelt werden kann. Es geht also um innere Balance. 
Es ist kein Geheimnis, dass sich der Körper ab 40 – bei einigen Frauen auch früher oder später – verändert: Die hormonelle Umstellung in den Wechseljahren, weniger Muskelmasse und andere Faktoren sind dafür verantwortlich, dass Verdauung, Stoffwechsel, Zellwachstum und Co. im Gegensatz zu früher auf Sparflamme laufen. Kein Wunder also, dass die Pfunde schwerer loszubekommen sind und der Weg zum Wunschgewicht länger als noch mit 20 ist. Hinzu kommt, dass man mit 40plus meist in der „Rush Hour“ des Lebens ist und Beruf, Familie sowie sozialer Stress weniger Freiraum und Energie für Sport oder gesunde Ernährung zulassen. Das ist aber noch lange kein Grund zu verzweifeln. Wir haben Tipps, mit denen Sie auch ab 40 Jahren gesund abnehmen können – und schlank bleiben.
Neben regelmäßiger Bewegung zum Kalorien abtrainieren ist es wichtig, dass Du nicht mehr Kalorien zu Dir nimmst, als Du über den Tag verteilt verbrauchst. Wenn Du abnehmen willst, ist eine Radikaldiät allerdings nicht zu empfehlen, weil dann oft der Jo-Jo-Effekt eintritt. Nach dem Hungern ist der Körper so programmiert, dass er mehr Energie speichert für die nächste „Hungersnot“. Effektiver ist eine langfristige Ernährungsumstellung.
Durch die vielfältigen Veränderungen im Laufe der Wechseljahre (und der Zeit vor den eigentlichen Wechseljahren) erleben einige Frauen auch Nebenwirkungen und Beschwerden. Diese haben oft Auswirkungen auf das Wohlbefinden und den Aktivitätsgrad, so dass der Energieverbrauch auch auf diese Weise, indirekt, geringer wird. In diesem Fall kann man sich eventuell damit trösten, dass diese Erscheinungen jedenfalls nach dem Ende der Wechseljahre wieder aufhören werden.
Ab 40 wird das Abnehmen für die allermeisten Frauen nicht einfacher. Im Gegenteil. Für viele scheint es fast unmöglich. Man hört dann oft: na ja, wenn man älter wird, dann wird der Stoffwechsel eben langsamer, das ist bei allen so. Aber stimmt das wirklich? Und wenn ja, ist das wirklich unbedingt eine Folge des Älterwerdens oder könnte man etwas dagegen tun?
Und das ist auch nicht schlimm. „Das Gute an der Zeit ab 40 ist, dass man die positiven Auswirkungen der neuen Verhaltensweisen schneller bemerkt als früher“, findet Inge Hofmann. Etwa wenn sich das Hautbild verfeinert, der Körper strafft und sich die Laune verbessert. So lässt sich selbst den Wechseljahren noch etwas Positives abgewinnen. Und das vielleicht sogar trotz der zwei störenden Kilos zu viel. Gute Ausstrahlung kennt nämlich kein Alter.
Weitaus aufwendiger und risikoreicher als die Kryolipolyse ist eine Fettabsaugung. Dabei handelt es sich um eine Operation unter Vollnarkose. Der plastische Chirurg saugt bei dieser Methode mit einem Spezialgerät Fettzellen aus dem Körper ab. Fachleute weisen immer wieder darauf hin, dass sie mit einer Fettabsaugung nur das Unterhautfettgewebe erreichen. Das Bauchfett, das sich um die Bauchorgane anreichert, bleibt davon unberührt.
Unteres Bauchfett loswerden, Hüftgold abspecken, Schwimmreifen bekämpfen oder so nette Begriffe, wie Speckröllchen grillen sind einfach nur unangenehm. Wie entsteht eigentlich dieser Übeltäter und vor allem, wie können wir ihn loswerden? In diesem Beitrag erfährst du 7 alltagstaugliche Tipps, die du sofort anwenden kannst, um am Bauch abnehmen zu können.

Hinzu kommt die mangelnde Bewegung: Die meisten Menschen bewegen sich mit steigendem Alter nachweisbar weniger. Der stressige Job wird meist im Sitzen ausgeführt und die wenige Zeit nach Feierabend verbringen viele lieber auf der Couch als in den Laufschuhen… Auch die Psyche hat Einfluss auf unser Gewicht: Schicksalsschläge, Ehekrisen, Depressionen, das alles kann dazu führen, dass wir zunehmen, etwa, weil wir uns mit Essen trösten oder für die überstandenen Krisen belohnen.


Bevor Du mit einer Diät beginnst oder Dich im Fitnessstudio abquälst, solltest Du wissen, wie es überhaupt zu der Ablagerung von Fett im Bauchbereich kommt. Es gibt fünf Hauptursachen für Bauchfett. In erster Linie nehmen viele Menschen mehr Kalorien zu sich, als diese überhaupt verbrennen. Der Kalorienbedarf bei Männern liegt zwischen 2.100 und 2.500 Kalorien pro Tag. Bei Frauen sollten es 1.800 bis 2.000 Kalorien sein. Isst Du aber sehr ungesund und somit fett- und kalorienreich, verbrennt der Körper die Kalorien nicht, sondern lagert sie für schwere Zeiten ein. Schnell nimmst Du immer mehr zu.
Tipp: Um Ihr Kalorienlimit einzuhalten, ist es viel wichtiger auf die geringe Energiedichte (große Menge, wenig Kalorien) einer Mahlzeit zu achten, damit Sie mit weniger Kalorien trotzdem ein "sattes" Gefühl haben. Ein großer Teil Ihres Essen, sollte deshalb aus voluminösen Nahrungsmitteln bestehen - Gemüse ist dabei der Renner (auch gerne mit Fett zubereitet).
Bringen Sie Spannung in Ihr Ausdauertraining. Nehmen Sie einfach einen Globus oder eine Weltkarte und tippen Sie mit geschlossenen Augen drauf. Landen Sie im Wasser, gehen Sie schwimmen oder rudern, bei ebenen Landstrichen joggen. Gebirgszüge führen Sie zu Indoor-Cycling oder an den Heimtrainer, eisige Regionen in die Loipe, alternativ in die Inline-Skates.
Du glaubst, Fett essen mache fett? Weit gefehlt! Selbst Ärzte empfehlen heute, mehr Fett und weniger Kohlenhydrate zu essen, um eine Fettleber zu kurieren. Wichtig ist allerdings, nur gutes Fett zu verspeisen: Täglich zwei Esslöffel kalt gepresstes Olivenöl und ein Esslöffel Leinöl z. B. im Salat regen die Fettverbrennung an und versorgen den Körper mit essentiellen (lebenswichtigen) Fettsäuren. Fettarme Ernährung war gestern. Heute weiß man es besser! Ohne hochwertige Fettsäuren kommt es zu Stoffwechselstörungen, weil der Körper zum Aufbau von Hormonen und anderen Signal- und Botenstoffen, die den Stoffwechsel steuern, auf essentielle Fettsäuren angewiesen ist.
Meine Kinder, also die Enkelkinder meiner Eltern, hatten schon immer ein sehr inniges Verhältnis zu ihren Großeltern und kamen selber regelmäßig mit Ideen auf sie zu. Sie haben meine Eltern z. B. zu Tagesausflügen in den Bremer Rhododendronpark abgeholt oder die Omi für ein Wochenende zum „Durchatmen“ an die Ostsee „entführt“ – als kleine Auszeit von der Pflege ihres demenzkranken Ehemannes.
Die Zeit nachdem die letzte Regel ein Jahr ausgeblieben ist, bezeichnet man als Postmenopause. In dieser Phase hat sich der Progesteron- und Östrogenmangel bereits fest etabliert. Ein neues Hormongleichgewicht sollte sich im weiblichen Körper allmählich einstellen. Dennoch gibt es immer noch Begleiterscheinung wie trockene Haut und trockene Scheide. Körperliche Beschwerden wie Harninkontinenz oder Osteoporose können immer häufiger diagnostiziert werden
Zusammen mit meinem Team spezialisieren wir uns genau auf das Thema “Frauen 40+”. Denn das ist die Gruppe, bei der das Abnehmen eben nicht mehr so einfach funktioniert, wo die simplen Programme, die bei 23-jährigen noch toll funktionieren, eben plötzlich keinen Erfolg mehr zeigen. Und die, seien wir mal ehrlich, von den meisten Abnehmprogrammen links liegen gelassen wird. Man schiebt es dann einfach auf die Frauen selbst, wenn sich nichts bewegt – “die macht das eben falsch”, “die isst einfach noch zu viel”,… Ausreden gibt es genug, warum das sicher nicht am Programm, sondern an der Teilnehmerin selbst liegen muss. Dabei spielen hier viele Faktoren eine Rolle, die eben ab 40 besonders relevant werden:  die Hormone werden komplexer, die Leber überlasteter, mehr Schadstoffe sind bereits im Fett gespeichert und – die Mitochondrien, die Kraftwerke unserer Zellen, sind nicht mehr so “fit” wie früher.
Je nach Demenzart kann man der Krankheit vorbeugen oder nicht. Alzheimer kann man nicht vermeiden, denn gegen den Abbau der Nervenzellen ist noch kein Mittel gefunden. Anders sieht es bei der vaskulären Demenz aus, deren Ursache verengte oder verstopfte Blutgefäße sind. Die Risiken dafür lassen sich erkennen – und mitunter auch abbauen. Rauchen und Übergewicht schaden den Blutgefäßen und sind zumindest zum großen Teil vermeidbar. Auch ein erhöhter Blutdruck lässt sich in den Griff bekommen. Chronischer Alkoholmissbrauch erhöht das Risiko, an einer Demenz zu erkranken. Eine Reihe von Herzerkrankungen wie Herzinsuffizienz oder Herzrhythmusstörungen lassen sich wirksam behandeln.
Die meisten Fertigprodukte und Fast Food enthalten große Mengen an Weißmehl, Zucker, chemisch hergestellte Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und schlechte Fette. All das ruiniert den Stoffwechsel und macht fett. In der Bioabteilung mag es Ausnahmen geben. Wenn Du auf Nummer sicher gehen und wirklich am Bauch abnehmen willst, dann bereite Dir Deine Speisen selbst zu.
Neben der richtigen Ernährung, ist für einen flachen Bauch auch entscheidend, wie du deine Mahlzeiten isst. Der ultimative Tipp: Nimm dir Zeit fürs Essen. Wenn du die Nahrung ordentlich kaust, kann sie leichter verdaut werden. Gleichzeitig verhinderst du so, dass beim Essen viel Luft in deinen Magen gelangt, die wiederum blähend wirken kann. Auch die Menge deiner Mahlzeiten ist für die Mission “schlanker Bauch” entscheidend: Iss lieber mehrere, kleinere Speisen über den Tag verteilt. Zwischen den einzelnen Snacks solltest du dir am besten drei Stunden Zeit lassen.
FOCUS Online/Wochit (2), Instagram - marcusrashford, dpa/Silvia Marks, dpa/Kay Nietfeld, Getty Images/iStockphoto/carolthacker, dpa/Sebastian Gollnow, Getty Images/iStockphoto/tommaso79, Computerzeichnung: Reichel Car Design, Chip, dpa/Matthias Balk, colourbox.de, Bild: dpa/Symbol, Viehmann, dpa (3), Glomex, dpa/Boris Roessler, dpa/Swen Pförtner, MG RTL D / Stefan Gregorowius, dpa/Rolf Vennenbernd, dpa/Uli Deck, Mike Mohring, Getty Images (2), FOCUS Online, dpa/Andreas Gebert, dpa/Rainer Jensen, MG RTL D / Arya Shirazi, dpa/Ruaridh Stewart, dpa/Jens Wolf, Ulf Lüdeke /FOCUS Online, dpa/Patrick Seeger https://www.youtube.com/watch?v=eXyOlGTT9QE
×